Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 4692
Codex 13 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-10v = Isidor von Kiew: Bericht vom Fall Konstantinopels 1453, dt.
Bl. 10v-13v = Sultansbriefe / 'Epistola Morbosani', dt.
Blattgröße 160 x 110 mm
Schriftraum 105-107 x 70-73 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 19-20
Besonderheiten Von der Hand der Els Schurstabin, Nonne im Nürnberger Dominikanerinnenkloster St. Katharina (vgl. Schneider S. 340)
Entstehungszeit 3. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 340)
Schreibsprache nürnberg. (Schneider S. 341)
Abbildung ---
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 4001-5247 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,7), Wiesbaden 1996, S. 340f. [online]
  • Bettina Wagner, Die 'Epistola presbiteri Johannis' lateinisch und deutsch. Überlieferung, Textgeschichte, Rezeption und Übertragungen im Mittelalter. Mit bisher unedierten Texten (MTU 115), Tübingen 2000, S. 667, Anm. 16.
  • Bettina Wagner, Sultansbriefe, in: 2VL 11 (2004), Sp. 1462-1468, hier Sp. 1465.
  • Florian Sepp, Bettina Wagner und Stephan Kellner, Handschriften und Inkunabeln aus süddeutschen Frauenklöstern in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Nonnen, Kanonissen und Mystikerinnen. Religiöse Frauengemeinschaften in Süddeutschland. Beiträge zur interdisziplinären Tagung vom 21. bis 23. September 2005 in Frauenchiemsee, hg. von Eva Schlotheuber, Helmut Flachenecker und Ingrid Gardill (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instiuts für Geschichte 235; Studien zur Germania Sacra 31), Göttingen 2008, S. 317-372, hier S. 359.
  • Karoline Dominika Döring, Sultansbriefe. Textfassungen, Überlieferung und Einordnung (Monumenta Germaniae Historica. Studien und Texte 62), Wiesbaden 2017, S. 70.
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
  März 2019