Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 168
Codex
Inhalt Bl. 1r-7r = Reformation Kaiser Friedrichs III. (1442)
Bl. 7r-12r = Dekrete
Bl. 12r-33r = 'Goldene Bulle', lat.
Bl. 33v = leer
Bl. 34r-60r = 'Goldene Bulle', dt.
Bl. 60v = leer
Bl. 61r-193r = 'Schwabenspiegel'
Bl. 193-196 = Aufzeichnungen von Erasmus Münch, Landschreiber zu Heidelberg (Brief des Konzils von Konstanz an den Bischof von Worms, 1416)
Bl. 200 = Rezept zur Wiederherstellung von Wein, dt.
Blattgröße 308 x 220 mm
Schriftraum 210-245 x 125-150 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 45-50
Entstehungszeit 15. Jh. (1465)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 44 (Nr. 106). [online]
  • Wolfgang D. Fritz (Bearb.), Die Goldene Bulle Kaiser Karls IV. vom Jahre 1356 (MGH Fontes iuris Germanici antiqui 11), Weimar 1972, S. 31. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 563 (Nr. 701).
  • Karin Zimmermann unter Mitwirkung von Sonja Glauch, Matthias Miller und Armin Schlechter, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1-181) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VI), Wiesbaden 2003, S. 388-391. [online]
  • Marie-Luise Heckmann, Zeitnahe Wahrnehmung und internationale Ausstrahlung. Die Goldene Bulle Karls IV. im ausgehenden Mittelalter mit einem Ausblick auf die frühe Neuzeit (mit einem Anhang [unter Mitarbeit von Mathias Lawo]: Nach Überlieferungszusammenhang geordnete Abschriften der Goldenen Bulle), in: Die Goldene Bulle. Politik - Wahrnehmung - Rezeption, Bd. II, hg. von Ulrike Hohensee u.a. (Berichte und Abhandlungen, Sonderband 12), Berlin 2009, S. 933-1042, hier S. 994f. (Nr. 52-53).
Archivbeschreibung Günther Jungbluth (1938) 17 Bll.
  Jürgen Wolf (Berlin), August 2009

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].