Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 427
Codex 96 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Auslegung der Hymnen' (H)
Blattgröße 202 x 138 mm
Schriftraum 147-154 x 70-85 mm
Spaltenzahl 1 (Bl. 86rv [Register]: 2)
Zeilenzahl 33-39
Entstehungszeit um 1465 (Miller/Zimmermann S. 381)
Schreibsprache niederalem. (Miller/Zimmermann S. 381)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 135 (Nr. 234). [online]
  • Johannes Janota / Burghart Wachinger, Hymnare und Hymnenerklärungen in deutscher Sprache, in: 2VL 4 (1983), Sp. 338-346 + 2VL 11 (2004), Sp. 702, hier Bd. 4, Sp. 340.
  • Heike Wennemuth, Vom lateinischen Hymnus zum deutschen Kirchenlied. Zur Übersetzungs- und Rezeptionsgeschichte von Christe qui lux es et dies (Mainzer hymnologische Studien 7), Tübingen/Basel 2003, S. 95 (Nr. 2).
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 381-392. [online]
Archivbeschreibung Günther Jungbluth (1938) 56 Bll.
  Februar 2009

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].