Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 3011
Codex 202 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lateinisch-deutsche Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 17r-53v = Gebete
Bl. 62v = Liebesschicksal
Bl. 64r-70v = Inhaltsverzeichnis der 'Benediktinerregel', lat. mit dt. Glossen und einer längeren dt. Stelle
Bl. 71r-v = 'Herzklosterallegorie' Ein fridsams hercz ist ein geistlichs chloster da got selber abpt innen ist
Bl. 71v-73v = Rezepte, lat./dt.
Bl. 103v-104r = Rezepte, lat./dt.
Bl. 105v-107v = Roßarznei Belhes pferd daz augstal hat
Bl. 108r-124r = Rechentafeln, mit deutschen Überschriften und Benennungen
Bl. 161v-163r = Pfarrer von Martein: 'Gottes Gastmahl mit der Seele'
Bl. 163r-164v = 'Der geistliche Spinnrocken', Lied I
Bl. 164v-165r = 'Herzklosterallegorie' / Lied vom 'Seelenklösterlein'
Hinterdeckel innen = Rezept
Blattgröße 140 x 100 mm
Schriftraum 100 x 70 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 22-25
Besonderheiten
  • Schreiber möglicherweise Christannus Harthoffer (vgl. Bl. 124v [Menhardt S. 780; Unterkircher Textbd. S. 181]).
  • Bibliotheksprovenienz: Benediktinerkloster Mondsee (Vorsignatur: Lunael. O.191).
Entstehungszeit 1440 (vgl. Bl. 53v und 70v)
Schreibsprache bair.-österr. (Menhardt S. 780)
Abbildung Unterkircher Tafelbd. Abb. 552 [= Bl. 53v]
Literatur
(in Auswahl)
  • Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Verzeichniss der altdeutschen Handschriften der k. k. Hofbibliothek zu Wien, Leipzig 1841, S. 317f. (Nr. CCXCVIII). [BSB online] [Google online]
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. II: Cod. 2001-3500, Wien 1868, S. 176-178. [online]
  • Karl Sudhoff, Deutsche Roßarzneibücher des Mittelalters. Handschriftenstudien II, in: Archiv für Geschichte der Medizin 7 (1914), S. 335-346, hier S. 339-341.
  • Karl Sudhoff, Pestschriften aus den ersten 150 Jahren nach der Epidemie des "schwarzen Todes" 1348 (VII), in: Archiv für Geschichte der Medizin 8 (1915), S. 175-215, hier S. 175-177 (Nr. 71).
  • Wilhelm Rieck, Erczeney ze rossen, in: Veterinärhistorische Mitteilungen 10 (1930), S. 85f.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 777-780. [online]
  • Gerhard Eis, Zwei unbekannte Handschriften der Allegorie vom Seelenkloster, in: Gerhard Eis, Altgermanistische Beiträge zur geistlichen Gebrauchsliteratur. Aufsätze - Fragmentfunde - Miszellen, Bern/Frankfurt a.M. 1974, S. 145-150 [zuerst erschienen in: Leuvense Bijdragen 53 (1964), S. 148-153].
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1501 bis 1600, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich IV), Wien 1976, Textbd.: S. 181; Tafelbd.: Abb. 552.
  • Karin Schneider, 'Der geistliche Spinnrocken', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1174-1176 + 2VL 11 (2004), Sp. 508, hier Bd. 2, Sp. 1175.
  • Gerhard Bauer, 'Herzklosterallegorien', in: 2VL 3 (1981), Sp. 1153-1167 + 2VL 11 (2004), Sp. 652, hier Bd. 3, Sp. 1165.
  • Edda Petri und John E. Crean, Handschriftenverzeichnis mittelhochdeutscher Benediktinerregeln bis 1600, in: Regulae Benedicti Studia. Annuarium Internationale 6/7 (1977/1978) [erschienen 1981], S. 151-154, hier S. 154 (Nr. 68).
  • Franz Simmler, Zur deutschsprachigen handschriftlichen Überlieferung der Regula Benedicti, in: Regulae Benedicti Studia. Annuarium Internationale 16 (1987) [erschienen 1989], S. 137-204, hier S. 180 (Nr. 13).
  • Gerold Hayer, Konrad von Megenberg, 'Das Buch der Natur'. Untersuchungen zu seiner Text- und Überlieferungsgeschichte (MTU 110), Tübingen 1998, S. 372.
  • Sigrid Krämer, Scriptores codicum medii aevi. Datenbank von Schreibern mittelalterlicher Handschriften. CD-ROM mit Begleitheft (Ein Katalog von Schreibern mittelalterlicher Handschriften aus der Zeit um 500 bis ins 16. Jahrhundert), Augsburg 2003.
  • Sigrid Krämer, Scriptores possessoresque codicum medii aevi. Datenbank von Schreibern und Besitzern mittelalterlicher Handschriften, Dr. Erwin Rauner Verlag, Augsburg 2006 [DFG-Nationallizenz 2007]. [online]
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 146 (Nr. 120).
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Sine Nomine
Christine Glaßner (Wien), Juni 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].