Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 3034
Codex I + 379 Blätter (davon 279 beschrieben)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Marx Treitzsaurwein: Fragbuch zu Kaiser Maximilian I.: 'Weißkunig' (Fragbuch H)
Blattgröße 415 x 272 mm
Schriftraum 262 x 170 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl wechselnd
Besonderheiten
  • noch 82 Holzschnitte und 35 Handzeichnungen
  • Bibliotheksprovenienz: Ambras (Vorgängersignatur: Ambras. 323)
Entstehungszeit 1515
Schreibsprache bair.-österr. (Menhardt S. 826)
Abbildung Unterkircher (1976) Tafelbd. Abb. 59 [= Bl. 6r], Abb. 60 [= Bl. 3r]
Literatur
(in Auswahl)
  • Peter Lambeck, Commentariorum de Augustissima Bibliotheca Caesarea Vindobonensi Liber II, Wien 1669, S. 969. [online]
  • [Maximilian I.], Der Weiss Kunig. Eine Erzehlung von den Thaten Kaiser Maximilian des Ersten. Von Marx Treitzsauerwein auf dessen Angeben zusammengetragen,  nebst den von Hannsen Burgmair dazu verfertigten Holzschnitten, hg. aus dem Manuscripte der kaiserl. königl. Hofbibliothek, Wien 1775 (Neudruck mit einem Kommentar und einem Bildkatalog von Christa-Maria Dreissiger, Weinheim 1985). [Ausg. 1775 online]
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. II: Cod. 2001-3500, Wien 1868, S. 184. [online]
  • Alwin Schultz, Der Weisskunig. Nach den Dictaten und eigenhändigen Aufzeichnungen Kaiser Maximilians I. zusammengestellt von Marx Treitzsauerwein von Ehrentreitz, in: Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses 6 (1888), S. I-XXVIII, 1-558, hier S. XXIII-XXVIII. [online]
  • Hermann Menhardt, Die altdeutschen Ambrasiani der Österreichischen Nationalbibliothek, in: Festschrift für Josef Stummvoll, Alois Kisser, Ernst Trenkler zum 50. Geburtstag, dargebracht von Kollegen, Freunden und Mitarbeitern = Beilage zu: Das Antiquariat 8 (1952), S. 56f., hier S. 56.
  • Franz Unterkircher, Inventar der illuminierten Handschriften, Inkunabeln und Frühdrucke der Österreichischen Nationalbibliothek, Teil 1: Die abendländischen Handschriften (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. 2,2,1), Wien 1957, S. 89.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 826. [online]
  • Alphons Lhotsky, Quellenkunde zur mittelalterlichen Geschichte Österreichs (Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung. Ergänzungsband 19), Graz/Köln 1963, S. 464.
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1501 bis 1600, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich IV), Wien 1976, Textbd. S. 28; Tafelbd. Abb. 59, 60.
  • Jan-Dirk Müller, Kaiser Maximilian I., in: 2VL 6 (1987), Sp. 204-236 + 2VL 11 (2004), Sp. 981, hier Bd. 6, Sp. 215-218.
  • Jan-Dirk Müller, Treitzsaurwein, Marx, in: 2VL 9 (1995), Sp. 1028-1032, hier Sp. 1029.
  • Harald Tersch, Österreichische Selbstzeugnisse des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit (1400-1650). Eine Darstellung in Einzelbeiträgen, Wien/Köln/Weimar 1998, S. 131.
  • Sigrid Krämer, Scriptores codicum medii aevi. Datenbank von Schreibern mittelalterlicher Handschriften. CD-ROM mit Begleitheft (Ein Katalog von Schreibern mittelalterlicher Handschriften aus der Zeit um 500 bis ins 16. Jahrhundert), Augsburg 2003.
  • Sigrid Krämer, Scriptores possessoresque codicum medii aevi. Datenbank von Schreibern und Besitzern mittelalterlicher Handschriften, Dr. Erwin Rauner Verlag, Augsburg 2006 [DFG-Nationallizenz 2007]. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
  Christine Glaßner (Wien), Dezember 2011

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].