Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 5249/4c
[früher Cgm 5249/7c]
Fragment 2 Querstreifen eines Doppelblattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Wolfram von Eschenbach: 'Willehalm' (Fragm. 29)
Blattgröße [125] x 150 mm
Schriftraum ca. <165> x 108 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl <46>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 2. Viertel / Mitte 13. Jh. (Schneider [2005] S. 26)
Schreibsprache ostobd. (Schneider [2005] S. 26)
Abbildung Schneider (1987) Abb. 80 [= Bl. 1r]
Literatur
  • Werner Schröder (Hg.), Wolfram von Eschenbach, Willehalm, Berlin/New York 1978, S. LIIIf.
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, S. 149f.
  • Karin Schneider, Die Fragmente mittelalterlicher deutscher Versdichtung der Bayerischen Staatsbibliothek München (Cgm 5249/1-79) (ZfdA. Beiheft 1), Stuttgart 1996, S. 21.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 26. [online]
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 465.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 979.
Archivbeschreibung ---
  Januar 2012