Aufbewahrungsort Salzburg, Stiftsbibl. St. Peter, Cod. b VI 12
Codex 172 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Heinrich von Langenstein: 'Erkenntnis der Sünde' (dabei Bl. 143r-172v: 'Über die Sünden des Redens')
Blattgröße 216 x 146 mm
Schriftraum 155-160 x 102-111 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 17-24
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Hayer S. 301)
Schreibsprache bair.-österr. (Hayer S. 301)
Abbildung ---
Literatur
  • Dieter Richter, Die deutsche Überlieferung der Predigten Bertholds von Regensburg. Untersuchungen zur geistlichen Literatur des Spätmittelalters (MTU 21), München 1969, S. 100.
  • Rainer Rudolf (Hg.), Heinrich von Langenstein, Erchantnuzz der sund (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 22), Berlin 1969, S. 50 (Nr. 68).
  • Peter Wiesinger, Zur Autorschaft und Entstehung des Heinrich von Langenstein zugeschriebenen Traktats 'Erkenntnis der Sünde', in: Zeitschrift für deutsche Philologie 97 (1978), S. 42-60, hier S. 45, Anm. 17, S. 58, Anm. 43.
  • Gerold Hayer, Die deutschen Handschriften des Mittelalters der Erzabtei St. Peter zu Salzburg. Unter Mitarbeit von Dagmar Kratochwill, Annemarie Mühlböck und Peter Wind (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 154; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters III,1), Wien 1982, S. 301f.
Archivbeschreibung vorhanden
  Juli 2009