Aufbewahrungsort Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 154
Codex II + 277 + I Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ra-138vb = 'Hoheliedauslegung Meliora sunt ubera tua vino', Buch I-III (Gerhardt/Palmer: j) (Le); Register s.u.
Bl. 139r = leer
Bl. 139va-193ra = Heinrich von Langenstein: 'Erkenntnis der Sünde'
Bl. 193v = leer
Bl. 194ra-274va = Marquard von Lindau: 'Dekalogerklärung'
Nachträge von anderen Händen, darunter:
Bl. 274va-274vb = Rezepte, lat.-dt.
Bl. 275ra-275rb = Morallehren, lat.
Bl. 275va-275vb = 'Ain gemaine lere'
Bl. 275vb-276ra = Verse (lat.), Rezepte (lat. und dt.)
Bl. 276va-vb = Register zur Hoheliedauslegung (77 Überschriften)
Bl. 277v = Dicta
Blattgröße 300 x 210 mm
Schriftraum 230 x 145 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 30-34
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Pensel S. 10)
Schreibsprache ostmd. (Rudolf S. 48; Palmer S. 108); md. (Pensel S. 10)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Rudolf Helssig, Die lateinischen und deutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek Leipzig, Bd. I: Die theologischen Handschriften, Teil 1 (Ms 1-500) (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek Leipzig IV,1,1), Leipzig 1926-1935 (Nachdruck Wiesbaden 1995), S. 171-173. [online]
  • Rainer Rudolf (Hg.), Heinrich von Langenstein, Erchantnuzz der sund (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 22), Berlin 1969, S. 48 (Nr. 35).
  • Nigel F. Palmer, Latein, Volkssprache, Mischsprache. Zum Sprachproblem bei Marquard von Lindau, mit einem Handschriftenverzeichnis der 'Dekalogerklärung' und des 'Auszugs der Kinder Israel', in: Spätmittelalterliche geistliche Literatur in der Nationalsprache, Bd. 1 (Analecta Cartusiana 106,1), Salzburg 1983, S. 70-110, hier S. 108.
  • Kurt Ruh, 'Hoheliedauslegung Meliora sunt ubera tua vino', in: 2VL 4 (1983), Sp. 88-90, hier Sp. 88.
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der deutschen mittelalterlichen Handschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig. Zum Druck gebracht von Irene Stahl (Deutsche Texte des Mittelalters 70/3), Berlin 1998, S. 10-12. [online]
  • Christoph Gerhardt und Nigel F. Palmer, Die 'Fünfzehn Zeichen vor dem Jüngsten Gericht' in deutscher und niederländischer Überlieferung, Katalog (Stand 18. Juni 2000), K 26: Zusammenstellung von 20 Hss. der Hoheliedauslegung. [online]
  • Johanna Rodda und Markus Stock, 'Wissen söllen alle säligen': A Manuscript of the Hoheliedauslegung 'Meliora sunt ubera tua vino' at the Houghton Library, Harvard University, in: Oxford German Studies 39 (2010), S. 1-15, hier S. 8.
Archivbeschreibung Walther Dolch (1908/09) 14 Bll.
  Gisela Kornrumpf (München), Juni 2010