Aufbewahrungsort München, Hauptstaatsarchiv, Klosterliteralien Weyarn 1
Codex
Beschreibstoff Pergament
Datierung der Hs. 12. Jh. (1168-1195) (Noichl, S. 67, 140 und 164)
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt 'Codex Falkensteinensis',
darin u.a.:
Bl. 13r = 'Weistum über Abgaben des Pfarrers von Obing' (Wilhelm, Nr. 39);
Bl. 38v = 'Verzeichnis von Requisiten auf verschiedenen Burgen' (Wilhelm, Nr. 39);
Bl. 40v = 'Rezept gegen Stein' (Wilhelm, Nr. 24).
Abbildung Farbiges Vollfaksimile der Hs., zusammen mit der Edition durch Elisabeth Noichl, durch das Münchner Digitalisierungszentrum
Literatur
  • Friedrich Wilhelm (Hg.), Denkmäler deutscher Prosa des 11. und 12. Jahrhunderts, Abteilung A: Text; Abteilung B: Kommentar (Münchener Texte 8), München 1914/16 (Nachdruck in einem Band München 1960 [Germanistische Bücherei 3]), Nr. 24, A: S. 53, B: S. 135-137; Nr. 39, A: S. 111, B: S. 203-209. [Abt. A online] [Abt. B online]
  • Elisabeth Noichl, Codex Falkensteinensis. Die Rechtsaufzeichnungen der Grafen von Falkenstein (Quellen und Erörterungen zur bayerischen Geschichte N.F. 29), München 1978.
  • Ruth Schmidt-Wiegand, 'Codex Falkensteinensis', in: 2VL 1 (1978), Sp. 1292f.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 65 (Nr. 149).
  • Kerstin Möller, Falkensteiner Codex. Rechtsaufzeichnungen der Grafen von Neuburg-Falkenstein, in: Herzöge und Heilige. Das Geschlecht der Andechs-Meranier im europäischen Hochmittelalter, hg. von Josef Kirmeier und Evamaria Brockhoff. Katalog zur Landesausstellung im Kloster Andechs 13. Juli - 24. Oktober 1993 (Veröffentlichungen zur Bayerischen Geschichte und Kultur 24), München 1993, S. 208 (Nr. 8) mit S. 30.
  • Valeria Di Clemente, Testi medico-farmaceutici tedeschi nell'XI e XII secolo (Alemannica 3), Alessandria 2009, S. 147-150 und 193f.
Hellgardt Nr. 149
  Elke Krotz (Paderborn), Februar 2010

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].