Aufbewahrungsort Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. med. 858
Codex 368 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Arzneibuch, darin:
S. 15-21 = Farbrezepte
S. 149-162 = 'Freiberger Arzneimittellehre'
Entstehungszeit 3. Drittel 15. Jahrhundert
Literatur
(in Auswahl)
  • Conrad Borchling, Die mittelniederdeutschen Arzneibücher, in: Janus. Archives internationales pour l'Histoire de la Médecine et la Géographie Médicale 7 (1902), S. 131-134, 175-179, 245-251, hier S. 133f. (Nr. I). [online]
  • Emil Ernst Ploss, Ein Buch von alten Farben. Technologie der Textilfarben im Mittelalter mit einem Ausblick auf die festen Farben, Heidelberg/Berlin 1962, S. 156.
  • Gundolf Keil, 'Freiberger Arzneimittellehre', in: 2VL 2 (1980), Sp. 887-889 + 2VL 11 (2004), Sp. 458, hier Bd. 2, Sp. 887.
  • William C. Crossgrove, 'Macer', in: 2VL 5 (1985), Sp. 1109-1116, hier Sp. 1113.
  • William C. Crossgrove, 'Niederdeutscher Gewürztraktat', in: 2VL 6 (1987), Sp. 988-990, hier Sp. 988.
  • Agi Lindgren / Gundolf Keil, 'Utrechter Arzneibuch', in: 2VL 10 (1999), Sp. 145-148, hier Sp. 147.
  • Bernhard Schnell in Zusammenarbeit mit William Crossgrove (Hg.), Der deutsche 'Macer'. Vulgatfassung. Mit einem Abdruck des lateinischen Macer Floridus 'De viribus herbarum' (Texte und Textgeschichte 50), Tübingen 2003, S. 130f.
  • Mareike Temmen, Das 'Abdinghofer Arzneibuch'. Edition und Untersuchung einer Handschrift mittelniederdeutscher Fachprosa (Niederdeutsche Studien 51), Köln/Weimar/Wien 2006, S. 194f. (Sigle H).
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Klaus Graf, Marco Heiles, Sine Nomine
Karin Zimmermann, Januar 2015