Aufbewahrungsort Görlitz, Ratsarchiv / Stadtarchiv, Rep. b. A. I S. 230 Nr. Varia 8
[früher Berlin, Staatsbibl., Depositum Görlitz; davor Görlitz, Ratsarchiv / Stadtarchiv, Mscr. Varia 8]
Codex I + 103 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Görlitzer Rechtsbuch' (Oppitz Nr. 580a)
Judeneid ('Görlitzer Judeneid') [Zusatzbl.*Iv, etwa gleichzeitig]
[Gebet und Liebeslied, Zusatzbl.*Ir, Nachträge 15. Jh.]
Blattgröße 220 x 157 mm
Schriftraum 149 x 103 mm (Judeneid: 170 x 120 mm)
Spaltenzahl 1 (Judeneid: 1)
Zeilenzahl 17 (Judeneid: 18)
Entstehungszeit um 1300 (Becker S. 340)
Schreibsprache ostmd. (Becker S. 340)
Schreibort Görlitz (Becker S. 340)
Abbildung
  • Köhler [1839] nach S. 472 (Farbabb.)
  • Borchling vor S. 245 (Judeneid)
  • Wolf S. 864 (Judeneid)
Literatur
  • Gustav Köhler, Goerlitzer Rechtsbuch, in: Scriptores Rerum Lusaticarum. Sammlung ober- und niederlausitzischer Geschichtschreiber, N.F. 1, Görlitz 1839, S. XXXI-XXXVII, 426-455 (mit Teilabdruck). [online]
  • Gustav Köhler, Goerlitzer Rechtsbuch, in: Scriptores Rerum Lusaticarum. Sammlung ober- und niederlausitzischer Geschichtschreiber, N.F. 2, Görlitz 1841, S. VIf., 457-502 (mit Teilabdruck). [online]
  • Carl Gustav Homeyer (Hg.), Des Sachsenspiegels zweiter Theil, nebst den verwandten Rechtsbüchern, Bd. 2: Der Auctor v. De Beneficiis, das Görlitzer Rechtsbuch und das System des Lehnrechts, Berlin 1844, S. 23f., 75-158, 177-226 (mit Abdruck). [online]
  • Richard Jecht, Ueber die in Görlitz vorhandenen Handschriften des Sachsenspiegels und verwandter Rechtsquellen, in: Neues Lausitzisches Magazin 82 (1906), S. 223-264 und mit 8 Tafeln [auch separat mit zweifacher Seitenzählung], hier S. 230-235 (Nr. IV), mit Abdruck des Lieds (S. 231).
  • Conrad Borchling, Das Alter des Görlitzer Judeneids, in: Neues Lausitzisches Magazin 86 (1910), S. 245-255 (mit Abdruck des Judeneids).
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 95 (Nr. 422).
  • Hans Naumann und Günther Weydt (Hg.), Herbst des Minnesangs (Literarhistorische Bibliothek 17), Berlin 1936, S. 136 (Nr. 127, Abdruck des Liedeintrags), vgl. S. 171.
  • Karl August Eckhardt (Hg.), Auctor vetus De Beneficiis, Bd. 2: Archetypus und Görlitzer Rechtsbuch (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova Series II,2), Hannover 1966, S. 13f. [online]
  • Volker Zimmermann, Die Entwicklung des Judeneids. Untersuchungen und Texte zur rechtlichen und sozialen Stellung der Juden im Mittelalter (Europäische Hochschulschriften I,56), Frankfurt a.M. 1973, S. 54f. (mit Abdruck des Judeneids).
  • Peter Jörg Becker, Die deutschen Handschriften der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz Berlin bis zum Jahre 1400. Ein Überblick, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 330-341, hier S. 340.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 521f. (Nr. 580a).
  • Christine Magin, "Wie es umb der iuden recht stet". Der Status der Juden in spätmittelalterlichen deutschen Rechtsbüchern, Göttingen 1999, S. 105f., 304f. (mit Abdruck des Judeneids).
  • Jürgen Wolf, Zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Die frühen deutschen Judeneide im 13. Jahrhundert, in: Magister et amicus. Festschrift für Kurt Gärtner zum 65. Geburtstag, hg. von Václav Bok und Frank Shaw, Wien 2003, S. 839-874, hier S. 864 (Abb. 8), S. 872f. (Nr. 6).
Archivbeschreibung Conrad Borchling (1919) 11 + 2 Bll. [unter Görlitz, Ratsarchiv, Mscr. Varia 8]
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
März 2013