Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 23.35 Aug. 4°
Codex 172 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Marcus von Weida: 'Spigell des ehlichen ordens'
Blattgröße 200 x 150 mm
Schriftraum 152 x 81 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 19
Besonderheiten Autograph ?
Entstehungszeit 1487 (vgl. Bl. 171v)
Schreibsprache md.
Abbildung van der Lee (1972) Frontispiz [= Bl. 42v, 43r]
Literatur
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften IV, Wolfenbüttel 1900 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 4: Codex Guelferbytanus 77.4 Augusteus 2° bis 34 Augusteus 4° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 7], Frankfurt a.M. 1966), S. 332f. (Nr. 3300). [online]
  • Wolfgang Stammler, Mittelalterliche Prosa in deutscher Sprache, in: Deutsche Philologie im Aufriß, hg. von Wolfgang Stammler, Bd. II, 2. überarbeitete Auflage, Berlin 1960, Sp. 749-1102, hier S. 824f.
  • Anthony van der Lee (Hg.), Marcus von Weida, Spigell des ehlichen Ordens (Quellen und Forschungen zur Erbauungsliteratur des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit I), Assen 1972.
  • Anthony van der Lee, Marcus von Weida, in: 2VL 5 (1985), Sp. 1233-1237, hier Sp. 1234.
Archivbeschreibung Heinrich Niewöhner (1936) 22 Bll.
  Juli 2010