Aufbewahrungsort Stuttgart, Landesbibl., Cod. HB II 33b
Codex noch 76 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Psalmenübersetzung
Blattgröße 225 x 160 mm
Schriftraum 160 x 115 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 19
Entstehungszeit 14. Jh. (Boese S. 37)
Schreibsprache westschwäb./hochalem. (Boese S. 37)
Abbildung ---
Literatur
  • Hans Vollmer (Hg.), Die Psalmenverdeutschung von den ersten Anfängen bis Luther, 1. Hälfte (Bibel und deutsche Kultur II), Potsdam 1932, S. 13.
  • Hans Rost, Die Bibel im Mittelalter. Beiträge zur Geschichte und Bibliographie der Bibel, Westheim bei Augsburg 1939, S. 340 (Nr. 132).
  • Helmut Boese, Die Handschriften der ehemaligen Hofbibliothek Stuttgart, Bd. 2,1: Codices Biblici (HB II 1-60), Codices dogmatici et polemici (HB III 1-59), Codices hermeneutici (HB IV 1-36) (Die Handschriften der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart II,2,1), Wiesbaden 1975, S. 37f. [online]
  • Claudia Wich-Reif, Deutschsprachige Psalmenüberlieferung des 13. und 14. Jahrhunderts, in: Textsortentypologien und Textallianzen des 13. und 14. Jahrhunderts, hg. von Mechthild Habermann (Berliner Sprachwissenschaftliche Studien 22), Berlin 2011, S. 31-45, hier S. 32 (Nr. 6).
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Sine Nomine
Februar 2015