Aufbewahrungsort St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 963
Codex 242 Blätter (484 Seiten)
Beschreibstoff Papier
Inhalt S. 54-201 = 'Paradisus animae', dt. (vntugent-Version) (Sg 2)
Blattgröße 202 x 144 mm
Schriftraum 150-180 x 105-125 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 25-28
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (Söller S. 176)
Schreibsprache ostalem. (Fechter S. 82)
Literatur
(in Auswahl)
  • Gustav Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 360. [online]
  • Werner Fechter, Zur handschriftlichen Überlieferung des Ps.-Albertischen 'Paradisus animae' und seiner Übersetzungen ins Mittelhochdeutsche, in: ZfdA 105 (1976), S. 66-87, hier S. 82 (Nr. 2.17).
  • Bertram Söller, Der Traktat 'Paradisus animae' des Pseudo-Albertus Magnus im deutschen Spätmittelalter. Überlieferungsgeschichte - Wirkungsgeschichte - Textedition der vntugent-Version aus dem 15. Jahrhundert, Diss. (masch.) Würzburg 1987, S. 176-181.
  • Barbara Christine Stocker, Friedrich Colner, Schreiber und Übersetzer in St. Gallen 1430-1436 (mit Beigabe der deutschen Wiborada-Vita in dynamischer Edition) (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 619), Göppingen 1996, S. 21-27.
  • Balázs J. Nemes, Dis buch ist iohannes schedelin. Die Handschriften eines Colmarer Bürgers aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und ihre Verflechtungen mit dem Literaturangebot der Dominikanerobservanz, in: Kulturtopographie des deutschsprachigen Südwestens im späteren Mittelalter. Studien und Texte, hg. von Barbara Fleith und René Wetzel (Kulturtopographie des alemannischen Raums 1), Berlin/New York 2009, S. 157-214, hier S. 197.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Balázs J. Nemes
Daniel Könitz, August 2011