Aufbewahrungsort Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2215 (früher L germ. 256.2°)
Fragment 1 Blatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Kaiserchronik' A (Schröder Nr. 15)
Blattgröße ca. 290 x 185 mm
Schriftraum ca. 245 x 150 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 14. Jh. (Becker S. 83)
Schreibsprache els. (vgl. Schröder S. 19, Klein S. 128)
Abbildung Farb-Abbildung des Fragments (auf Gallica irrtümlich unter einer anderen Signatur und Beschreibung [ms. 2115])
Literatur
  • Christian Moriz Engelhardt, Bruchstück eines altdeutschen Gedichts, in: Anzeiger für Kunde des deutschen Mittelalters 3 (1834), Sp. 95-99 (mit Abdruck). [online]
  • Hans Ferdinand Maßmann (Hg.), Der keiser und der kunige buoch oder die sogenannte Kaiserchronik. Gedicht des zwölften Jahrhunderts, Dritter Theil (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 4,3), Quedlinburg/Leipzig 1854, S. 31f. (Nr. 17) (mit Textprobe). [online]
  • Karl August Barack, Bruchstücke zweier Handschriften der Kaiserchronik II, in: Germania 25 (1880), S. 103-105 (mit Abdruck). [online]
  • Edward Schröder (Hg.), Kaiserchronik eines Regensburger Geistlichen (MGH Deutsche Chroniken I,1), Berlin 1895 (Neudruck Berlin/Zürich 1964), S. 19 (Nr. 15). [online]
  • Adolf Becker, Die deutschen Handschriften der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek zu Straßburg (Katalog der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek in Straßburg 6), Straßburg 1914, S. 83f. [online]
  • Ernest Wickersheimer, Strasbourg (Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France, Départements 47), Paris 1923, S. 460. [online]
  • Thomas Klein, Ermittlung, Darstellung und Deutung von Verbreitungstypen in der Handschriftenüberlieferung mittelhochdeutscher Epik, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 110-167, hier S. 128.
Archivbeschreibung Adolf Becker (1912) 2 Bll. [unter der früheren Signatur]
  Dezember 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].