Aufbewahrungsort New York, Jewish Theological Seminary, MS NH93
[früher Ms. 2; davor Privatbesitz Auktionshaus Sotheby's, London, Nr. 1835/4577]
Codex 202 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Schwabenspiegel'
Blattgröße 290 x 210 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 31
Entstehungszeit vor 1511? (Bl. 202v: i v xi; der Eintrag ist angesichts der verwendeten Bastarda des 15. Jh.s wohl ein späterer Nachtrag)
Abbildung Farbabildungen im Internet [Bl. 1r, 8v, 9r, 64v, 65r, 162v, 163r, 165r, 202r, 202v, Frontispiz]
Literatur
(Hinweis)
  • Catalogue of the Library of Dr. Kloss [...], including many original and unpublished manuscripts and printed books with ms. annotations, by Philip Melanchton, Sotheby and Son, London 1835, S. 325 (Nr. 4577). [online]
  • Guido Kisch, Eine verschollene Schwabenspiegelhandschrift - in Amerika, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 57 [70] (1937), S. 762-764.
  • Seymour de Ricci with the assistance of W. J. Wilson, Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada, Bd. II, New York 1937 (Reprint 1961), S. 1301, 2316.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 720f. (Nr. 1161).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Georg Kloss und seine Handschriftensammlung, in: Wolfenbütteler Notizen zur Buchgeschichte 22 (1997), S. 1-47, hier S. 16 (Nr. 4577).
  • Digital Scriptorium (Direktzugriff = http://app.cul.columbia.edu:8080/exist/scriptorium/individual/NNJ-25.xml?) [online]
  Mitteilungen von Falk Eisermann, Klaus Graf, Sine Nomine
jw, April 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].