Aufbewahrungsort Olmütz / Olomouc, Wissenschaftl. Bibl., Cod. M I 231 (früher 2 V 10 = II e 10)
Codex 160 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Psalmenübersetzung ('Schlesisch-böhmische Psalmengruppe')
Blattgröße 235 x 160 mm
Entstehungszeit 1. Hälfte 15. Jh. (Boháček/Čáda S. 123)
Abbildung Hanamann S. 152 (Abb. 4) [= Bl. 1r]
Literatur
(Hinweis)
  • Julius Feifalik, Beiträge zur deutschen Handschriftenkunde aus mährischen Bibliotheken und Archiven, in: Notizenblatt der historisch-statistischen Section der k.k. mährisch-schlesischen Gesellschaft zur Beförderung des Ackerbaues, der Natur- und Landeskunde, Brünn 1857, S. 53-56, 61-64, hier S. 54 (Nr. XII).
  • Alois Müller, Handschriften in Olmütz, in: Germania 20 (1875), S. 255f., hier S. 256 (Nr. 8). [online]
  • Moriz Grolig, Die deutschen Handschriften der Studienbibliothek in Olmütz, in: Zeitschrift des deutschen Vereines für die Geschichte Mährens und Schlesiens 31 (1929), S. 85-113, hier S. 93 (Nr. 30).
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 76 (Nr. 3).
  • Miroslav Boháček und František Čáda, Beschreibung der mittelalterlichen Handschriften der Wissenschaftlichen Staatsbibliothek von Olmütz, bearbeitet von Franz und Maria Schäfer (Bausteine zur slavischen Philologie und Kulturgeschichte, Reihe C: Bibliographien, N.F. 1 [3]), Köln/Weimar/Wien 1994, S. 123 (Nr. 55).
  • Rudolf Hanamann, Der deutsche Teil des Florianer Psalters. Sprachanalyse und kulturgeschichtliche Einordnung (Regensburger Beiträge zur deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft, Reihe B/Untersuchungen 96), Frankfurt a.M. 2010, S. 151f., 196-206 (Abdruck der sieben Bußpsalmen).
Archivbeschreibung ---
  Dorothea Heinig (Marburg), August 2010