Aufbewahrungsort [a] München, Staatsarchiv, Fragm.-Slg. A II 12
[früher Landshut, Staatsarchiv, Abgelöster Einband der Pfleggerichtsrechnung von Tölz 1644]
Fragment 4 Blattreste + 5 Streifen von 2 Blättern
Aufbewahrungsort [b] München, Stadtarchiv, HV Ms. 733/22e
Fragment Querstreifen eines Blattes
Aufbewahrungsort [c] Privatbesitz Georg Westermayer, Feldkirchen bei Aibling (1) [verschollen]
Fragment 3 Blätter + Reste von 3 Blättern
Aufbewahrungsort [d] Privatbesitz Fam. Wohlfahrt, Bad Tölz
[früher Privatbesitz Lechner, Bad Tölz]
Fragment 1 seitlich beschnittenes Blatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Väterbuch' (Fragm. 12) [früher V]
Blattgröße ca. 295 x 225 mm
Schriftraum ca. 235 x 180 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 28
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 14. Jh. (Wachinger S. 335)
Schreibsprache nordbair.-ostfrk. (Wachinger S. 336)
Abbildung ---
Literatur
  • Georg Westermayer, Tölzer Bruchstücke aus dem Buche der Väter, in: ZfdA 29 (1885), S. 296-307 (mit Abdruck von [c] und [d]). [online]
  • Karl Bartsch, Beiträge zur Quellenkunde der altdeutschen Literatur, Straßburg 1886, S. 197. [online]
  • Karl Hohmann, Beiträge zum Väterbuch (Hermaea 7), Halle 1909, S. 12, 17. [online]
  • Burghart Wachinger, Mittelhochdeutsche Bruchstücke aus Landshut, in: ZfdA 101 (1972), S. 326-340, hier S. 334-338 (mit Kollation von [a]).
  • Peter Moser, Findmittel der Staatlichen Archive Bayerns. Staatsarchiv München. Fragmentensammlung 8.-18. Jh., München 2009, S. 7. [online]
  • Klaus Klein, Die Überlieferung des 'Väterbuchs', in: Neue Studien zur Literatur im Deutschen Orden, hg. von Bernhart Jähnig und Arno Mentzel-Reuters (ZfdA. Beiheft 19), Stuttgart 2014, S. 117-126, hier S. 124.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Der im September 2011 im Münchner Stadtarchiv neu aufgefundene und bislang nicht identifizierte Streifen überliefert nach der Ausgabe von Reißenberger die Verse 20167-20172, 20196-20201, 20225-20230 und 20254-20257.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Juli 2014