Aufbewahrungsort Brüssel, Bibl. der Bollandisten, Ms. 299
Codex
Beschreibstoff Pergament
Datierung der Hs. 9. Jh. (Gysseling S. 131)
Überlieferungstyp Nachtrag auf freigebliebener Blatthälfte am Ende des Matthäus-Evangeliums
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Bl. 71v =n 'Altniederfränkischer Lobvers von Munsterbilzen'
(= unter einer Namensliste von 4 Brüdern und 28 Schwestern: Tesi samanunga vvas edele unde scona / Et omnium virtutum pleniter plena)
Besonderheiten Arnoldus Battaviensis als Schreiber wahrscheinlich (der letzte Name in der Zeugenliste des voraufgehenden Textes, der vom gleichen Schreiber stammt und Ort und Zeit des Eintrags nennt)
Entstehungszeit 1130 (Gysseling S. 131)
Schreibsprache mitteldeutsch (nordhessisch?, vgl. Gysseling S. 132)
Schreibort Munsterbilzen? (anders Tervooren, S. 29)
Abbildung Ausschnitt von Bl. 71v im Internet
Tervooren, S. 29, Abb. 4 [= Bl. 71v, Ausschnitt]
Literatur
  • Karl Müllenhoff und Wilhelm Scherer (Hg.), Denkmäler deutscher Poesie und Prosa aus dem VIII.-XII. Jahrhundert, Bd. 1: Texte, Bd. 2: Anmerkungen, 3. Ausgabe von Elias von Steinmeyer, Berlin 1892 (Nachdruck Berlin/Zürich 1964), Bd. I, S. 197, und Bd. II, S. 314f. (mit Abdruck). [Bd. 1 online] [Bd. 2 online]
  • Jan Goossens, Tesi samanunga was edele unde scona, in: Spel van Zinnen, Album A. van Loey, hg. von Ria Jansen-Sieben u.a., Brüssel 1975, S. 137-148 [wieder in: Jan Goossens, Ausgewählte Schriften zur niederländischen und deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft, hg. von Heinz Eickmans u.a. (Niederlande-Studien 22), Münster u.a. 2000, S. 481-492].
  • Maurits Gysseling, Corpus van Middelnederlandse teksten (tot en met het jaar 1300), Reeks II: Literaire Handschriften, Deel 1: Fragmenten (Bouwstoffen voor een woordarchief van de Nederlandse taal), 's-Gravenhage 1980, Nr. 16 (Naamlijst van en lofvers op de kloostergemeenschap te Munsterbilzen), S. 131-133.
  • Jan Goossens, Over Tesi samanunga en zijn context, in: Tesi samanunga. Symposium Bilzen en de oudste bronnen van het Nederlands. Lezingen gehouden te Bilzen op 11 december 1999, Bilzen 1999, S. 37-51.
  • Jan Goossens, Over Tesi samanunga en zijn context, in: Verslagen & Mededelingen van de Koninklijke Academie voor Nederlandse Taal- en Letterkunde 109 (1999), S. 174-191.
  • Helmut Tervooren, Van der Masen tot op den Rijn. Ein Handbuch zur Geschichte der mittelalterlichen volkssprachlichen Literatur im Raum von Rhein und Maas, Berlin 2006, hier S. 29.
  Elke Krotz (Paderborn), Februar 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].