Aufbewahrungsort [a] Innsbruck, Landesarchiv, Hs. 21/V
Fragment 1 Doppelblatt
Aufbewahrungsort [b] Innsbruck, Landesarchiv, Hs. 95/I (3)
Fragment 1 Doppelblatt
Aufbewahrungsort [c] Bozen, Stadtarchiv, Umschlag von Hs. 683
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Christherre-Chronik' (Fragm. 33)
Blattgröße 334 x 297 mm
Schriftraum 230-235 x 160 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40-<44>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Anverse jeweils mit blattförmigen Verzierungen geschmückt
Entstehungszeit Anfang 14. Jh. (Plate [2005] S. 260)
Schreibsprache obd. (Tirol nach alem. Vorlage?) (Plate [2005] S. 260)
Abbildung
Literatur
  • Ignaz V. Zingerle, Findlinge, in: Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 55, Wien 1867, S. 607-676, hier S. 616 (C), 663-672 (mit Abdruck von [b]). [online]
  • Ignaz V. Zingerle, Zwei Bruchstücke der Reimchronik des Rudolfs von Ems, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 21 (1889), S. 257-271 (mit Abdruck von [a]). [online]
  • Joseph Seemüller, Bozener Bruchstück der Christherre-Chronik, in: Zeitschrift des Ferdinandeums für Tirol und Vorarlberg, Dritte Folge 39 (1895), S. 384-393 (mit Abdruck von [c], v. 1365-1522 und 1856-2000). [online] [online]
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik', Diss. (masch.) Trier 1996, S. 252-254.
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 93 (Nr. 84).
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik' (Wissensliteratur im Mittelalter 28), Wiesbaden 2005, S. 33 (Nr. 33), S. 260-262 und Abb. 31.
  • Ralf Plate, Nachlese zur 'Christherre-Chronik'-Überlieferung, in: Grundlagen. Forschungen, Editionen und Materialien zur deutschen Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. von Rudolf Bentzinger, Ulrich-Dieter Oppitz und Jürgen Wolf (ZfdA. Beiheft 18), Stuttgart 2013, S. 133-137, hier S. 135f. (Nr. 33).
Archivbeschreibung [a], [b], [c] ---
Ergänzender Hinweis Das Bozner Fragment ist trotz des Abdrucks von Seemüller in der Literatur zur Überlieferung der mittelhochdeutschen Weltchronistik bislang nicht registriert worden und fehlt auch bei Plate (2005) noch. Die obigen Angaben nach Seemüller und freundlichen Auskünften von Herrn Dr. Hannes Obermair, Stadtarchiv Bozen, der auch die Vorlagen für die Abbildungen zur Verfügung gestellt hat.
  Ralf Plate (Trier), September 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].