Aufbewahrungsort Privatbesitz Antiquariat Hartung & Karl, München, Nr. 1989/58,23 [Verbleib unbekannt]
[früher Privatbesitz Antiquariat Karl & Faber, München, Nr. 1956/55,1; davor Privatbesitz Antiquariat Dr. Ernst Hauswedell, Hamburg, Nr. 1954/56,8; davor Privatbesitz Antiquariat Karl & Faber, München, Nr. 1953/45,2; davor Meiningen, Hofbibl., Hs. 68 (früher Hs. 161)]
Codex II + 176 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat' [s.u. Ergänzender Hinweis 2]
Blattgröße 175 x 130 mm
Spaltenzahl 1
Entstehungszeit Ende 15. Jh. (?) (Thiele Bl. 1); um 1500 (Hartung & Karl S. 15)
Schreibsprache obd. mit Neigung zum md. (Thiele Bl. 2)
Abbildung
  • Karl & Faber (1953) Tafel II
  • Karl & Faber (1956) Tafel V
  • Hartung & Karl Tafel 6 [= Bl. 26r]
  • Kunstpreis-Jahrbuch S. 512 [= Bl. 26r]
Literatur
  • Karl & Faber. Auktion 45 (19.-20. November 1953): Illumin. Handschriften, Bücher, Autographen, München 1953, S. 3 (Nr. 2) und Tafel II.
  • Dr. Ernst Hauswedell. Auktion 56 (5.-6. Mai 1954) / Antiquariatskatalog 107: Wertvolle Bücher des 15.-20. Jahrhunderts. Autographen, Hamburg 1954, Nr. 8.
  • Karl & Faber. Auktion 55 (15.-17. Mai 1956): Bücher, Handschriften, Autographen, München 1956, S. 3 (Nr. 1) und Tafel V.
  • Hardo Hilg / Kurt Ruh, Heinrich von St. Gallen, in: 2VL 3 (1981), Sp. 738-744 + 2VL 11 (2004), Sp. 624, hier Bd. 3, Sp. 739f. (ohne diese Hs.).
  • Hartung & Karl. Auktion 58 (25.-27. April 1989): Wertvolle Bücher, Manuskripte, Autographen, Graphik, München 1989, S. 15 (Nr. 23) und Tafel 6.
  • Kunstpreis-Jahrbuch. Deutsche & internationale Auktionsergebnisse 44,1 (1989), S. 512.
Archivbeschreibung Gerhard Thiele (1938) 3 Bll.
Ergänzender Hinweis 1) Laut Archivbeschreibung konnte die Handschrift bereits am 28.12.1938 nicht mehr in der Meininger Bibliothek aufgefunden werden.
2) Nach den Abbildungen in den Auktionskatalogen zu schließen, handelt es sich tatsächlich um den 'Passionstraktat' des Heinrich von St. Gallen.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Regina Cermann (Wien), Juli 2018