Aufbewahrungsort Bonn, Universitätsbibl., Cod. S 1966
[früher Lambach, Stiftsbibl., Cod. Chart. 327]
Codex 249 Blätter (aus 10 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1r-6v; II: Bl. 7r-78v; III: 79r-90v; IV: 91r-125v; V: 126r-143v; VI: 144r-151v; 152r-163v; VII: 164r-224v; IX: 225r-238v; X: 239r-248v)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lat.-dt. Sammelhandschrift, darin dt.:

Teil IV:
Bl. 96v-99r = Dreiteilige Sammlung von Ausschlussgründen, lat./dt.
Bl. 99v = leer
Bl. 100r-103v = Ermahnung an das Volk, lat./dt.
Bl. 111r-116v = Gebete, dt. mit lat. Titeln
Bl. 123r-v = Daten aus der Astronomie, dt. mit lat. Titel

Teil IX:
Bl. 230r-233v = 'Drakula' / 'Historia von dem pösen Dracul' (D [L])
Bl. 237r-238v = Reichsordnung (Dy Kurfürsten / dy vir meyler)

Teil X:
Bl. 239r-243r = Vorkehrungen zum Türkenkrieg (vom Jahr 1480)
Blattgröße 200 x 145 mm
Schriftraum 155-175 x 90-105 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl IV: 30-34; IX: 27-31; X: 30-31
Entstehungszeit 1489 (Bl. 3v), Ende 15. Jh. (Geiß S. 313)
Schreibsprache österr. (Newald Bl. 2), südostbair.-österr. (Geiß S. 313)
Abbildung ---
Literatur
  • [Felix Resch], Handschriften-Katalog des Stiftes Lambach (handschriftl.), [o.J., 2. Hälfte 18. Jh.], S. 222-224. [online]
  • Augustin Rabensteiner, Handschriften-Katalog des Stiftes Lambach (handschriftl., unvollständig), [o.J., Ende 19. Jh.], S. 304-309 (mit abweichender Blattzählung). [online]
  • Franz Zimmermann und Wilhelm Wattenbach, Über den walachischen Woiwoden Wlad IV., in: Archiv des Vereines für siebenbürgische Landeskunde N.F. 27 (1896), S. 331-343 (mit Abdruck der 'Drakula'-Geschichte; mit abweichender Blattzählung). [online]
  • Jakob Bleyer, Ein Gedicht Michael Beheim's über Wlad IV., Woiwoden von der Walachei (1456-1462), in: Archiv des Vereines für siebenbürgische Landeskunde N.F. 32 (1903), S. 5-39, hier S. 8, mit fehlerhafter, alter Signatur ("Cod. cart. 337"). [online]
  • Dieter Harmening, 'Drakula', in: 2VL 2 (1980), Sp. 221-223, hier Sp. 222, mit alter Signatur ("cod. cart. 327").
  • Dieter Harmening, Der Anfang von Dracula. Zur Geschichte von Geschichten (Quellen und Forschungen zur euro­päischen Ethnologie 1), Würzburg 1983, S. 81f., mit alter Signatur ("Cod. Ccl. 327").
  • Handschriftencensus Rheinland. Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen mit einem Inventar, hg. von Günter Gattermann, bearbeitet von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a., 3 Bde. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf 18), Wiesbaden 1993, Bd. I, S. 190-192 (Nr. 260). [online]
  • Wolfgang Achnitz, Graf Draculas Herkommen aus deutschen Texten der Frühen Neu­zeit, in: How To Make A Monster. Konstruktionen des Monströsen, hg. von Sabine Kyora und Uwe Schwagmeier (Film - Medium - Diskurs 37), Würzburg 2011, S. 21-40, hier S. 37, mit alter Signatur ("Cod. cart. 327").
  • Jürgen Geiß, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn, Berlin/Boston 2015, S. 313-318.
Archivbeschreibung Richard Newald (1922) 14 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Wolfgang Achnitz (Münster) / Christine Glaßner, cb, Dezember 2019