Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 4973
Codex II + 312 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 248r-251r = Franz von Retz: 'Defensorium inviolatae virginitatis Mariae', lat. und dt.: 51 lat. und dt. Exempla-Verse und lat. erläuternde Texte
Blattgröße 220 x 155 mm
Entstehungszeit um 1460 (Vetter Sp. 500)
Abbildung Unterkircher, Tafelbd. S. 145, Abb. 184 [ = Bl. 246v]
Literatur
(in Auswahl)
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. III: Cod. 3501-5000, Wien 1869, S. 457f. [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961 (ohne diese Hs.). [online]
  • Ewald M. Vetter, Defensorium inviolatae virginitatis beatae Mariae, in: Engelbert Kirschbaum, in Zusammenarbeit mit Günter Bandmann, u.a. (Hg.), Lexikon der christlichen Ikonographie, Bd. 1, Rom, u.a. 1968, Sp. 499-503, hier Sp. 500.
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1451 bis 1500, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich III), Wien 1974, Textbd. S. 150, Tafelbd. S. 145, Abb. 184.
  • Online-Katalog "Datierte Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich". [online]
  Christine Glaßner (Wien), Juli 2009

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].