Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 12820
Codex 222 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1v-164v, 209r-212v = Wappenbuch
Blattgröße 270-275 x 195-200 mm
Besonderheiten Kolorierte Federzeichnungen (17 Seiten mit Herrscherfiguren, zahlreiche Wappenseiten, Tierkreiszeichen)
Entstehungszeit 4. Viertel 15. Jh. (nach 1484) (Schmidt S. 40 und 43f.)
Abbildung
  • Farbabbildungen Schmidt S. 41 (Abb. 25) [= Bl. 39r, in Farbe], S. 42 (Abb. 26) [= Bl. 23v, in Farbe], S. 43 (Abb. 27) [= Bl. 10r, in Farbe]
  • Kunst in Tirol S. 293 [= Bl. 54v, 11v, 12r]
  • Farbabbildungen im Internet (>> fortlaufende Nummern in die URL eingeben)
Literatur
(Hinweis)
  • Franz Unterkircher, Inventar der illuminierten Handschriften, Inkunabeln und Frühdrucke der Österreichischen Nationalbibliothek, Teil 1: Die abendländischen Handschriften (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. 2,2,1), Wien 1957, S. 203.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961 (ohne diese Hs.). [online]
  • Gerhard Schmidt, Porträt oder Typus. Zur Frage der Ähnlichkeit in den Darstellungen Kaiser Friedrichs III., in: Jahrbuch des Kunsthistorischen Museums Wien 8/9 (2006/2007), S. 10-59, S. 40-44.
  • Kunst in Tirol, hg. von Paul Naredi-Rainer und Lukas Madersbacher, Bd. 1: Von den Anfängen bis zur Renaissance (Kunstgeschichtliche Studien - Innsbruck 3), Innsbruck/Bozen 2007, S. 292f.
  Klaus Graf / Christine Glaßner, August 2009

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].