Aufbewahrungsort Brünn / Brno, Stadtarchiv, Fond V 2 (Svatojakubská knihovna), Cod. 109/125
Codex 185 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 89r = Lied (Es grünen perg und tiffe tal)
Bl. 117r = Lied (Es gieng ein fraw gar wolgeton), mit vorangestellter Melodie
Bl. 117v = Lied (Graß lieb hat mich vmfangen)
Bl. 118r = Lied (Seyd willikum herr faschang)
Bl. 184v-185r = Traktat (///junckfraw ob allen junckfrawn ... gündent oder wunschent)
Blattgröße 220 x 165 mm
Strophengestaltung Strophen abgesetzt
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Besonderheiten Dem Lied auf Bl. 117r ist die Melodie vorangestellt.
Entstehungszeit Ende 15. Jh. (Petr S. 382)
Schreibsprache ostmittelbair. (Schmidtke S. 107f.)
Abbildung Schmidtke zwischen S. 112/113 [= Bl. 117r, 118r]
Literatur
  • Wilhelm Schram, Die alte Kirchenbibliothek bei St. Jacob in Brünn, in: Notizenblatt der historisch-statistischen Section der k.k. mährisch-schlesischen Gesellschaft zur Beförderung des Ackerbaues, der Natur- und Landeskunde, Brünn 1889, S. 70-72, 79f., hier S. 72.
  • Fritz Tejessy, Deutsche Lieder in alten Handschriften der Pfarrbibliothek von St. Jakob in Brünn, in: Zeitschrift des deutschen Vereines für die Geschichte Mährens und Schlesiens 18 (1914), S. 383-393, hier S. 384-391 (mit Abdruck der Lieder Bl. 89r und 117v auf S. 385f. und 390f.).
  • Hartmut Braun, Zur Melodie des Liedes "Es gieng ein fraw gar wolgetan", in: Jahrbuch für Volksliedforschung 26 (1981), S. 129-133 (mit Ausgabe).
  • Dietrich Schmidtke, Zwei Lieder aus einer Brünner Handschrift. Mit Hinweisen zur frühen deutschen Fastnachtsliedtradition, in: Jahrbuch für Volksliedforschung 26 (1981), S. 106-128 (zu allen vier Liedern, mit Ausgabe der Lieder von Bl. 117r und 118r).
  • Stanislav Petr, Soupis rukopisů knihovny při farním kostele svatého Jakuba v Brně, Prag 2007, S. 382-385 (Nr. 120).
Archivbeschreibung ---
  Gisela Kornrumpf (München), April 2010