Aufbewahrungsort Melk, Stiftsbibl., Cod. 751/2 (730)
Codex 155 Blätter (aus 16 Teilen)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Zusammengesetzte Handschrift (Bindesynthese des 19. Jh.), darin dt.:
Bl. 340r-341r = 'König Lasla' (Lied 1), Fassung b
Blattgröße 210-216 x 142-150 mm
Abbildung Uhlirz Tafel IX nach S. 82 [= Bl. 340r]
Literatur
(Hinweis)
  • Hieronymus Pez, Scriptores rerum Austriacarum [...], Tomus II, Leipzig 1725, S. 679-681 (Textabdruck von Bl. 340r-341r). [online]
  • Georg Heinrich Pertz, Nachträgliche Bemerkungen über Handschriften Österreichischer Stifter, in: Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 6 (1838), S. 182-199, hier S. 193. [online]
  • [Vinzenz Staufer], Catalogus codicum manu scriptorum, qui in bibliotheca monasterii Mellicensis O.S.B. servantur, Bd. 3 [handschriftlich], Melk [um 1889], S. 1060, 1065f.
  • Odilo Holzer, Die geschichtlichen Handschriften der Melker Bibliothek, in: Sechsundvierzigster Jahresbericht des k. k. Stiftsgymnasiums der Benediktiner zu Melk, Melk 1896, S. 3-54, hier S. 33f., 49.
  • Karl Uhlirz, Quellen und Geschichtschreibung, in: Geschichte der Stadt Wien, hg. vom Alterthumsvereine zu Wien. Redigiert von Heinrich Zimmermann, Bd. 2/1, Wien 1900, 35-107, nach S. 82 Tafel IX [= Abb. von Bl. 340r].
  • Frieder Schanze, 'König Lasla', in: 2VL 5 (1985), Sp. 75-77 + 2VL 11 (2004), Sp. 869, hier Bd. 5, Sp. 76 und Bd. 11, Sp. 869.
  • Christine Glaßner, Katalog der deutschen Handschriften des 15. und 16. Jahrhunderts des Benediktinerstiftes Melk. Katalogband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 492; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters III,3), Wien 2016, S. 271-279.
  cg, August 2017