Aufbewahrungsort Stuttgart, Landesbibl., Cod. HB V 77b
Codex 114 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Deutschordensregeln und -statuten' (sb 2) (Bl. 106r-111v: Nachträge und Zusätze von einer späteren Hand)
Blattgröße 165 x 115 mm
Schriftraum 130 x 80 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 21
Besonderheiten Schreibernennung Bl. 104r: bruder Dittrich zu Kirstburch (Bruder Dietrich von Christburg/Westpreußen)
Entstehungszeit 1. Viertel 14. Jh. (Irtenkauf/Krekler S. 83); Nachträge Bl. 106r-111v: nach 1354
Schreibsprache ostmd.
Abbildung
  • Spilling Abb. 308 [= Bl. 104r]
  • Burkhart S. 308 (Abb. 216) [= Bl. 76r]
Literatur
  • Max Perlbach (Hg.), Die Statuten des Deutschen Ordens. Nach den ältesten Handschriften hg. von M.P., Halle a.d. Saale 1890 (Nachdruck Hildesheim 1975), S. XXIIIf. (Nr. 17). [online]
  • Wolfgang Irtenkauf und Ingeborg Krekler, Die Handschriften der ehemaligen Hofbibliothek Stuttgart, Bd. 2,2: Codices historici (HB V 1-105) (Die Handschriften der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart II,2,2), Wiesbaden 1975, S. 83f. [online]
  • Herrad Spilling, Die datierten Handschriften der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart, Teil 1: Die datierten Handschriften der ehemaligen Hofbibliothek Stuttgart, bearbeitet auf Grund der Vorarbeiten von Wolfgang Irtenkauf (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland 3), Stuttgart 1991, S. 36 und Abb. 308.
  • Peter Burkhart, Die gotischen Handschriften der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart, Teil 2: Vom späten 13. bis zum frühen 15. Jahrhundert. Mit Beiträgen von Christine Sauer, Text- und Tafelband (Katalog der illuminierten Handschriften der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart 3), Wiesbaden 2005, Textbd. S. 88 (Nr. 61), Tafelbd. S. 308 (Abb. 216).
Archivbeschreibung ---
  September 2005