Aufbewahrungsort Kalocsa, Kathedralbibl., Ms. 383 (früher Ms. 20672), Bl. 94v-95r
Codex Nachtrag (einspaltig; Strophen und Verse nicht abgesetzt) auf den ursprünglich leeren letzten Seiten einer lat. Hs. des 11. Jh.s
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Tagzeitengedicht ('Kalocsaer Lied von den sieben Tagzeiten')
Blattgröße 195 x 135 mm
Strophengestaltung Strophen nicht abgesetzt
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit Mitte 14. Jh. (Vizkelety [1973] S. 215)
Schreibsprache bair.-österr. (Palmer Sp. 583)
Abbildung Farb-Abbildungen im Internet [Imagines 6-7 = Bl. 94v, 95r]
Literatur
  • Robert Gragger, Deutsche Handschriften in ungarischen Bibliotheken (Ungarische Bibliothek I,2), Berlin/Leipzig 1921, S. 30-33 (mit Abdruck).
  • Walter Röll, Zur Überlieferung der Lieder des Mönchs von Salzburg, in: ZfdA 99 (1970), S. 139-147, hier S. 141 (Nr. 3).
  • Franz Viktor Spechtler (Hg.), Die geistlichen Lieder des Mönchs von Salzburg (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 51 [175]), Berlin/New York 1972, S. 90 (Nr. 5).
  • András Vizkelety, Beschreibendes Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in ungarischen Bibliotheken, Bd. 2, Wiesbaden 1973, S. 214f. [online]
  • Nigel F. Palmer, Tagzeitengedichte, in: 2VL 9 (1995), Sp. 577-588 + Gisela Kornrumpf in: 2VL 11 (2004), Sp. 1476-1488, hier Sp. 585 (Nr. 8) (mit Richtigstellung zum Text).
  • András Vizkelety, Mittelalterliche deutsche Handschriften in Ungarn, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 235-245, hier S. 242.
Archivbeschreibung Gustav Rosenhagen (1911) im Beschreibungstext ergänzt von Rudolf Gragger (1916) 5 Bll. + Heinrich Niewöhner (1929) 7 Bll.
  Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt
September 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].