Aufbewahrungsort Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibl., Yd 2° 31 (3)
[früher Wernigerode, Fürstl. Stolbergische Bibl., Cod. Zb 39]
Codex 152 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Hallisches Schöffenbuch III'
Blattgröße 260-270 x 185-195 mm
Schriftraum 200 x 155 mm (in den unliniierten Partien: 220-240 x 160-170 mm)
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl sehr uneinheitlich aufgrund der sukzessiven Anlage und der Vielzahl der Hände
Besonderheiten mehrere Haupt- und Nebenschreiber
Entstehungszeit ca. 1355 bis ca. 1385 (Nachträge bis ins 15. Jh.)
Schreibsprache elbostfäl.
Schreibort Halle
Abbildung
Literatur
  • Ernst Förstemann, Die Gräflich Stolbergische Bibliothek zu Wernigerode, Nordhausen 1866, S. 115. [online]
  • Gustav Hertel, Die Hallischen Schöffenbücher. Erster Theil (1266 bis 1400) (Geschichtsquellen der Provinz Sachsen und angrenzender Gebiete 14,1), Halle 1882, S. XVII-XXXVI, 205-393 (Abdruck), Tafel VIII. [online]
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Wolfenbüttel und einigen benachbarten Bibliotheken. Dritter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1902 (Beiheft), Göttingen 1902, S. 231. [online]
  • Fritz Jülicher, Die mittelniederdeutsche Schriftsprache im südlichen elbostfälischen Gebiet, Diss. (masch.) Hamburg 1925, S. 5-15, bes. S. 14f.
  • Agathe Lasch, Aus alten niederdeutschen Stadtbüchern. Ein mittelniederdeutsches Lesebuch (Hamburgische Texte und Untersuchungen zur deutschen Philologie I,2), Dortmund 1925 (2., um eine Bibliographie erweiterte Auflage Neumünster 1987), S. 59f., 130-134 (Nr. 6) (mit Teilabdruck).
  • Hans-Joachim Solms und Jörn Weinert, Die Hallischen Schöffenbücher, in: Dô tagte ez. Deutsche Literatur des Mittelalters in Sachsen-Anhalt, hg. von Andrea Seidel und Hans-Joachim Solms, Halle a.d. Saale 2003, S. 137-147, S. 137-147.
  • Andrea Seidel, Die Hallischen Schöffenbücher. Ein Arbeitsbericht, in: Jahrbuch für hallische Stadtgeschichte 2005, S. 152-159, hier S. 154.
  • Brigitte Pfeil, Katalog der deutschen und niederländischen Handschriften des Mittelalters in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) (Schriften zum Bibliotheks- und Büchereiwesen in Sachsen-Anhalt 89/1.2), Halle (Saale) 2007, S. 33f., 38f.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Klaus Graf
Brigitte Pfeil, April 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].