Aufbewahrungsort Augsburg, Universitätsbibl., Cod. I.3.8° 10
Codex 101 + 14 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Gebetbuch
Bl. 13r-20v = Ulrich Putsch: 'Modus orandi sub celebracione missarum', dt.
Bl. 13v-14r = 'Ave verum corpus natum', dt.
Entstehungszeit um 1520 (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 22)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(in Auswahl)
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 135-145. [online]
  • Hannes Obermair, Putsch, Ulrich, in: 2VL 7 (1989), Sp. 924-928 (ohne diese Hs.).
  • Franz Josef Worstbrock, 'Veni sancte spiritus', in: 2VL 10 (1999), Sp. 226-233, hier Sp. 227.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 5,1/2 (Gebetbücher, von Regina Cermann), München 2002, S. 22-25 (Nr. 43.1.6.). [online]
  • Angelus A. Häußling / Nicola Zotz / Burghart Wachinger, 'Te deum', in: 2VL 11 (2004), Sp. 1489-1495, hier Sp. 1491.
  • Nigel Harris (Hg.), The Light of the Soul. The Lumen anime C and Ulrich Putsch's Das liecht der sel, Bern 2007, S. 52.
  • Balázs J. Nemes, Dis buch ist iohannes schedelin. Die Handschriften eines Colmarer Bürgers aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und ihre Verflechtungen mit dem Literaturangebot der Dominikanerobservanz, in: Kulturtopographie des deutschsprachigen Südwestens im späteren Mittelalter. Studien und Texte, hg. von Barbara Fleith und René Wetzel (Kulturtopographie des alemannischen Raums 1), Berlin/New York 2009, S. 157-214, hier S. 202.
  • Sabine Griese, Text-Bilder und ihre Kontexte. Medialität und Materialität von Einblatt-Holz- und -Metallschnitten des 15. Jahrhunderts (Medienwandel - Medienwechsel - Medienwissen 7), Zürich 2011, S. 329, Anm. 710.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Bob Göhler, Balázs J. Nemes
Dezember 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].