Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 13291
Codex noch 76 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' [Bl. 1r-64v]
'Goldene Muskate' (Vi) [Bl. 64v-76v]
Blattgröße 190 x 141 mm
Schriftraum 165-170 x 105-110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 32-34
Entstehungszeit 1397 (vgl. Bl. 42v)
Schreibsprache rheinfrk. (Berger S. 166)
Abbildung Unterkircher S. 250 (Abb. 253) [= Bl. 42v]
Literatur
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1309f. [online]
  • Lothar Berger, Die 'Goldene Muskate'. Ein spätmittelalterlicher Passionstraktat. Edition und Untersuchungen, Diss. Marburg 1969, S. 166.
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 179 (Nr. 431).
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek bis zum Jahre 1400, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich I), Wien 1969, 1. Teil: S. 83, 2. Teil: S. 250 (Abb. 253).
  • Pius Künzle, Heinrich Seuses Horologium sapientiae. Erste kritische Ausgabe unter Benützung der Vorarbeiten von Dominikus Planzer OP (Spicilegium Friburgense 23), Freiburg/Schweiz 1977, S. 357 (irrtümlich als Cod. "13219" bezeichnet).
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1930) 3 Bll.
  Barbara Stiewe, November 2011