Aufbewahrungsort Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. 7 in scrin.
Codex 415 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Historienbibel' (Gruppe Ib) (Vollmer Nr. 26)
Blattgröße 380 x 270 mm
Besonderheiten 96 kolorierte Federzeichnungen
Entstehungszeit um 1460 (Brandis S. 37)
Schreibsprache niederalem. (elsäss.) (Brandis S. 38)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Horváth/Stork S. 53 (in Farbe)
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Tafel IIa [= Bl. 265v (in Farbe)]
Literatur
(Hinweis)
  • Hans Vollmer, Ober- und mitteldeutsche Historienbibeln (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,1), Berlin 1912, S. 87f. (Nr. 26). [online]
  • Tilo Brandis, Die Codices in scrinio der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg 1-110 (Katalog der Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg VII), Hamburg 1972, S. 37-39.
  • Andrea Rapp, Bücher gar húbsch gemolt. Studien zur Werkstatt Diebold Laubers am Beispiel der Prosabearbeitung von Bruder Philipps 'Marienleben' in den Historienbibeln IIa und Ib (Vestigia Bibliae 18), Bern u.a. 1998, S. 86-89.
  • Lieselotte E. Saurma-Jeltsch, Spätformen mittelalterlicher Buchherstellung. Bilderhandschriften aus der Werkstatt Diebold Laubers in Hagenau, Bd. 2, Wiesbaden 2001, S. 44-46 (Nr. I.27).
  • Eva Horváth und Hans-Walter Stork (Hg.), "Von Rittern, Bürgern und von Gottes Wort". Volkssprachige Literatur in Handschriften und Drucken aus dem Besitz der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Ausstellungskatalog (Schriften aus dem Antiquariat Dr. Jörn Günther, Hamburg, 2), Kiel 2002, S. 52f. (Nr. 17) mit S. 134. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 7,1/2 (Historienbibeln, von Ulrike Bodemann), München 2008, S. 23-26 (Nr. 59.2.2) und Tafel IIa. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Elke Krotz
Februar 2010