Aufbewahrungsort Thorn / Toruń, Universitätsbibl., Rps 54/III
[früher Königsberg, Staats- und Universitätsbibl., Hs. 1547]
Codex 216 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Nikolaus von Jeroschin: 'Kronike von Pruzinlant' (K)
Blattgröße 290 x 215 mm
Schriftraum 200 x 155 mm (Bl. 1v-2v: 215 x 155 mm)
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 32 (Bl. 1v-2v: 35)
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 2. Hälfte 14. Jh. (Päsler [2000] S. 121)
Schreibsprache ostmd. (Päsler [2000] S. 121)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Tür an Tür S. 118 (in Farbe)
Literatur
  • Franz Pfeiffer, Die Deutschordenschronik des Nicolaus von Jeroschin. Ein Beitrag zur Geschichte der mitteldeutschen Sprache und Litteratur (Beiträge zur Geschichte der mitteldeutschen Sprache und Litteratur), Stuttgart 1854, S. LXX. [online]
  • Karl Kletke, Die Quellenschriftsteller zur Geschichte des Preußischen Staats, nach ihrem Inhalt und Werth dargestellt, Berlin 1858, S. 80. [online]
  • Ernst Strehlke (Hg.), Di Kronike von Pruzinlant des Nicolaus von Jeroschin, in: Scriptores Rerum Prussicarum. Die Geschichtsquellen der preußischen Vorzeit, Bd. 1, Leipzig 1861 (Nachdruck Frankfurt a.M. 1965), S. 291-648, hier S. 299f. (Nr. 2). [online]
  • Emil Steffenhagen, Die altdeutschen Handschriften zu Königsberg, in: ZfdA 13 (1867), S. 501-574, hier S. 518 (Nr. VII). [online]
  • Emil Steffenhagen, Catalogus codicum manuscriptorum bibliothecae Regiae et Universitatis Regimontanae, Bd. II, Königsberg 1872 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 8f. (Nr. CLXXVIII). [online]
  • Evald Johansson, Die Deutschordenschronik des Nicolaus von Jeroschin. Eine sprachliche Untersuchung mit komparativer Analyse der Wortbildung (Lunder Germanistische Forschungen 36), Lund 1964, S. 33 (Verschreibung der Königsberger Signatur zu "1574").
  • Udo Arnold, Handschriftenbruchstücke der Chronik Jeroschins, in: Scriptores Rerum Prussicarum. Die Geschichtsquellen der preußischen Vorzeit, Bd. 6, Frankfurt a.M. 1968, S. 36-43, hier S. 43.
  • Udo Arnold, Nikolaus von Jeroschin, in: 2VL 6 (1987), Sp. 1081-1089 + 2VL 11 (2004), Sp. 1053, hier Sp. 1085.
  • Ralf Plate, Zum Verbleib mittelalterlicher deutscher Handschriften der ehemaligen Königsberger Bibliotheken. Mit einem vorläufigen Verzeichnis der Handschriften in der Universitätsbibliothek Thorn, in: Berichte und Forschungen. Jahrbuch des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 1 (1993), S. 93-111, hier S. 105.
  • Ulrich Bartels und Jürgen Wolf, Neues zur Überlieferung der 'Kronike von Pruzinlant' des Nikolaus von Jeroschin, in: ZfdA 127 (1998), S. 299-306, hier S. 304.
  • Ralf G. Päsler, Katalog der mittelalterlichen deutschsprachigen Handschriften der ehemaligen Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg. Nebst Beschreibungen der mittelalterlichen deutschsprachigen Fragmente des ehemaligen Staatsarchivs Königsberg. Auf der Grundlage der Vorarbeiten Ludwig Deneckes, hg. von Uwe Meves (Schriften des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 15), München 2000, S. 121f.
  • Klaus Klein und Ralf G. Päsler, Neue Fragmente der 'Kronike von Pruzinlant' des Nikolaus von Jeroschin, in: ZfdA 132 (2003), S. 77-84, hier S. 84.
  • Ralf G. Päsler, Deutschsprachige Sachliteratur im Preußenland bis 1500. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung (Aus Archiven, Bibliotheken und Museen Mittel- und Osteuropas 2), Köln/Weimar/Wien 2003, S. 184f.
  • Tür an Tür. Polen - Deutschland. 1000 Jahre Kunst und Geschichte, hg. von Małgorzata Omilanowska unter Mitarbeit von Tomasz Torbus, Köln 2011, S. 118 (Nr. 3.5) [Marta Czyżak].
Archivbeschreibung Emil Ettlinger (1912) 5 Bll.
Ergänzender Hinweis Bei der Hs. München, Staatsbibl., Cgm 233 handelt es sich wohl um eine verschollen geglaubte Abschrift (vgl. Klein/Päsler S. 84); die Hs. Danzig / Gdansk, Bibl. der Poln. Akademie der Wissenschaften (BGPAN), Ms. 1260 ist eine Abschrift von 1557 (vgl. Päsler [2000] S. 122).
  Mitteilungen von Marta Czyżak
Manuel Bauer / Ralf G. Päsler (Marburg), Januar 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].