Aufbewahrungsort Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 185
Codex 338 Seiten
Beschreibstoff Papier
Inhalt Magdalena von Freiburg: 'Magdalenen-Buch' (F)
Blattgröße 190 x 160 mm
Entstehungszeit 1656/57 (vgl. 1r, 330r)
Schreibsprache alem. (Hagenmaier S. 37)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(in Auswahl)
  • Winfried Hagenmaier, Die abendländischen neuzeitlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,5), Wiesbaden 1996, S. 37. [online]
  • Martina Backes, Zur literarischen Genese frauenmystischer Viten und Visionstexte am Beispiel des Freiburger Magdalenenbuches, in: Literarische Kommunikation und soziale Interaktion. Studien zur Institutionalität mittelalterlicher Literatur, hg. von Beate Kellner, Ludger Lieb und Peter Strohschneider (Mikrokosmos 64), Frankfurt/M. u.a. 2001, S. 249-260.
  • Freiburger Büchergeschichten. Handschriften und Drucke aus den Beständen der Universitätsbibliothek und die neue Sammlung Leuchte [...] Katalog von Carola Redzich, Hans-Jochen Schiewer und Gregor Wünsche, Freiburg i. Br. 2007, S. 68 (Nr. 38).
  • Balázs J. Nemes, Von der Schrift zum Buch - vom Ich zum Autor. Zur Text- und Autorkonstitution in Überlieferung und Rezeption des 'Fließenden Lichts der Gottheit' Mechthilds von Magdeburg (Bibliotheca Germanica 55), Tübingen/Basel 2010, S. 393, Anm. 28.
  • Madlen Doerr, Klarissen und Dominikanerinnen in Freiburg im 15. Jahrhundert: Sozialstruktur und Reform, Diss. Freiburg i.Br. 2011/12, S. 55f. [online]
  • Romesh Gyaram Molle und Bram Rossano (Hg.), 'Das Magdalenen-Buch' der Magdalena von Freiburg. Edition der Mainzer Handschrift II 16 (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 781), Göppingen 2015, S. 13.
Archivbeschreibung Richard Newald (1928) 4 Bll.
  Mitteilungen von Balázs J. Nemes, Sine Nomine, Ralf G. Päsler, Oliver Rau
April 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].