Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 106
Codex noch 77 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1*-3*= leer
Bl. 1r-68v = 'Sieben weise Meister' (Prosafassung a)
Bl. 69-73 = Federproben usw., sonst leer
Blattgröße 205 x 140 mm
Schriftraum 145-150 x 90-95 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 24-26
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (Zimmermann u.a. S. 243)
Schreibsprache südrheinfrk. (Zimmermann u.a. S. 244)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 26 (Nr. 63). [online]
  • Jakob Schmitz, Die ältesten Fassungen des deutschen Romans von den sieben weisen Meistern, Diss. Greifswald 1904, S. 10f. (Nr. 7). [online]
  • Udo Gerdes, Hans von Bühel, in: 2VL 3 (1981), Sp. 443-449, hier Sp. 447.
  • Udo Gerdes, 'Sieben weise Meister', in: 2VL 8 (1992), Sp. 1174-1189 + 2VL 11 (2004), Sp. 1430, hier Bd. 8, Sp. 1184.
  • Karin Zimmermann unter Mitwirkung von Sonja Glauch, Matthias Miller und Armin Schlechter, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1-181) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VI), Wiesbaden 2003, S. 243f. [online]
Archivbeschreibung Günther Jungbluth (1937) 16 Bll.
  Oktober 2009

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].