Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgq 189
Codex 417 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. IVv-180v = 'Elsässische Legenda aurea' (Auswahl) (B3)
Bl. 185r-204v = Jakob (Prosalegende), darin Bl. 195r-204r = Kunz Kistener: 'Die Jakobsbrüder' (Prosaauflösung)
Bl. 267r-321r = 'Leben und Wunderwerke St. Birgitten'
Bl. 321r-347r = Johannes Tortsch: 'Bürde der Welt' (be 1)
Bl. 349v-350v = 'Birgitta von Schweden' (Prosalegende / Kurzlegende)
Blattgröße 210 x 140 mm
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (Montag S. 75)
Schreibsprache oberrhein. (Montag S. 75)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(in Auswahl)
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 35. [online]
  • Hans Hornung, Daniel Sudermann als Handschriftensammler. Ein Beitrag zur Straßburger Bibliotheksgeschichte, Diss. (masch.) Tübingen 1956, S. 90f. [online]
  • Ulrich Montag, Das Werk der heiligen Birgitta von Schweden in oberdeutscher Überlieferung. Texte und Untersuchungen (MTU 18), München 1968, S. 39, 74f.
  • Werner Williams-Krapp, Studien zu 'Der Heiligen Leben', in: ZfdA 105 (1976), S. 274-303, hier S. 277 (Nr. 86).
  • Ingo Reiffenstein, Kistener, Kunz, in: 2VL 4 (1983), Sp. 1157-1160 + 2VL 11 (2004), Sp. 844f., hier Bd. 11, Sp. 844f.
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 39 (Sigle B3), S. 196 (Sigle B10).
  • Werner Williams-Krapp, Die grôsten zeichen di kein heilige getun mac di tut dirre heilige. Zu den deutschen Jakobslegenden, in: Der Jakobuskult in Süddeutschland. Kultgeschichte in regionaler und europäischer Perspektive, hg. von Klaus Herbers und Dieter R. Bauer (Jakobus-Studien 7), Tübingen 1995, S. 233-248, hier S. 244f.
  • Balázs J. Nemes, Dis buch ist iohannes schedelin. Die Handschriften eines Colmarer Bürgers aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und ihre Verflechtungen mit dem Literaturangebot der Dominikanerobservanz, in: Kulturtopographie des deutschsprachigen Südwestens im späteren Mittelalter. Studien und Texte, hg. von Barbara Fleith und René Wetzel (Kulturtopographie des alemannischen Raums 1), Berlin/New York 2009, S. 157-214, hier S. 178.
  • Britta-Juliane Kruse, "Sie erleuchtete viele durch das Wort Gottes" - Verkündigende Frauen und das Lehrverbot der Kirche, in: Predigt im Kontext, hg. von Volker Mertens u.a., Berlin/Boston 2013, S. 435-471, hier S. 442.
  Mitteilungen von Balázs J. Nemes, Sine Nomine, Regina D. Schiewer
Juli 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].