Aufbewahrungsort Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. germ. qu. 7
[früher Privatbesitz Antiquariat Joseph Baer, Frankfurt a. M., Nr. 1930/8]
Codex 132 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Friedrich von Schwaben' (F)
Blattgröße 278 x 210 mm (ursprünglich ca. 288 x 215 mm)
Schriftraum 225-240 x 130-150 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 30-32
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 132v: Michel Humel, Richter zu Wemding
Entstehungszeit 1500 (vgl. Bl. 132v)
Schreibsprache ostschwäb. (Weimann [1980] S. 19)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Powitz Abb. 254 [= Bl. 99r]
Literatur
(in Auswahl)
  • Max Hermann Jellinek (Hg.), Friedrich von Schwaben. Aus der Stuttgarter Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 1), Berlin 1904 (ohne diese Hs.). [online]
  • Joseph Baer & Co., Buchhandlung und Antiquariat. Manuscripte, Incunabeln, Drucke des XVI. Jahrhunderts aus süddeutschem fürstlichen Besitz [...], Versteigerung 6. Oktober 1930, Frankfurt a.M. 1930, S. 6 (Nr. 8). [online]
  • Birgitt Weimann, Eine wieder aufgefundene Handschrift des 'Friedrich von Schwaben', in: ZfdA 105 (1976), S. 201-204.
  • Birgitt Weimann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppe Manuscripta Germanica (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.M. 5,4), Frankfurt a.M. 1980, S. 19f. (mit Nachweis der älteren Literatur). [online]
  • Dieter Welz, 'Friedrich von Schwaben', in: 2VL 2 (1980), Sp. 959-962, hier Sp. 960.
  • Gerhardt Powitz, Die datierten Handschriften der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland I), Stuttgart 1984, S. 45 und Abb. 254.
  • Brigitte Schöning, 'Friedrich von Schwaben'. Aspekte des Erzählens im spätmittelalterlichen Versroman (Erlanger Studien 90), Erlangen 1991, S. 62f.
  • Brigitte Edrich-Porzberg, Studien zur Überlieferung und Rezeption von Hartmanns Erec (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 557), Göppingen 1994, S. 92.
  • Klaus Ridder, Mittelhochdeutsche Minne- und Aventiureromane. Fiktion, Geschichte und literarische Tradition im späthöfischen Roman: 'Reinfried von Braunschweig', 'Wilhelm von Österreich', 'Friedrich von Schwaben' (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 12 [246]), Berlin/New York 1998, S. 391.
Archivbeschreibung Hubert Schiel (1936)
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Juli 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].