Aufbewahrungsort Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. germ. 19
[früher Cod. hist. 32]
Codex noch 262 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 8r-79v = Stricker: 'Karl der Große' (Y)
Bl. 81r-166v = Wolfram von Eschenbach: 'Willehalm' (Ha)
Bl. 168r-262v = Rudolf von Ems: 'Barlaam und Josaphat' (H)
Blattgröße 300 x 215 mm
Schriftraum ca. 225-245 x 170 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 39-44
Besonderheiten zwei eingehängte Pergamentblätter mit Miniaturen (Bl. 1v und 80v)
Entstehungszeit um 1400-1430 (Horváth/Stork S. 71)
Schreibsprache bair.-österr. (Horváth/Stork S. 70)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Horváth Abb. 16-17 [= Bl. 81r, 166v]
  • Horváth/Stork S. 71 (in Farbe)
  • Blicke in verborgene Schatzkammern S. 73 [= Bl. 80v in Farbe]
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch (Hg.), Karl der Große von dem Stricker (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 35), Quedlinburg/Leipzig 1857 (Nachdruck mit einem Nachwort von Dieter Kartschoke, Berlin 1965), S. 434. [Ausg. 1857 online]
  • Peter Jörg Becker, Handschriften und Frühdrucke mittelhochdeutscher Epen. Eneide, Tristrant, Tristan, Erec, Iwein, Parzival, Willehalm, Jüngerer Titurel, Nibelungenlied und ihre Reproduktion und Rezeption im späteren Mittelalter und in der frühen Neuzeit, Wiesbaden 1977, S. 115-117.
  • Eva Horváth, Zur Rückkehr der 'Willehalm'-Codex Ha der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Schicksale Hamburger Handschriften von ihrer Auslagerung bis zu ihrer Rückkehr 1989/90, in: Wolfram-Studien XIV (1996), S. 409-422 mit Abb. 16-17.
  • Blicke in verborgene Schatzkammern. Mittelalterliche Handschriften und Miniaturen aus Hamburger Sammlungen. Ausstellungskatalog Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe (Schriften aus dem Antiquariat Dr. Jörn Günther 1), Hamburg 1998, S. 72f.
  • Eva Horváth und Hans-Walter Stork (Hg.), "Von Rittern, Bürgern und von Gottes Wort". Volkssprachige Literatur in Handschriften und Drucken aus dem Besitz der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Ausstellungskatalog (Schriften aus dem Antiquariat Dr. Jörn Günther, Hamburg, 2), Kiel 2002, S. 70f. (Nr. 25) mit S. 142. [online]
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 460, 462.
  • Stefanie Weber, Strickers Karl der Große. Analyse der Überlieferungsgeschichte und Edition des Textes auf Grundlage von C (Schriften zur Mediävistik 18), Hamburg 2010, S. 55f.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 974.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Pia Rudolph und Nicola Zotz, Bd. 7,3/4 (Williram von Ebersberg, Hoheliedkommentar - Katechetische Literatur), München 2016, S. 392-395 (Nr. 66.2.3) und Tafel XXXII.
  • Johannes Singer (Hg.), Strickers Karl der Große (Deutsche Texte des Mittelalters 96), Berlin/Boston 2016, S. XXf.
Archivbeschreibung Fritz Burg [1905] 38 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
nb, November 2018