Aufbewahrungsort Karlsruhe, Landesbibl., Cod. St. Peter pap. 48
[früher Privatbesitz Georg Lizel, Ulm]
Codex noch 175 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Stricker: 'Karl der Große' (I)
Blattgröße 210 x 145 mm
Schriftraum 160 x 90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 27-30
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (Niebler S. 72)
Schreibsprache schwäb. (Fechter S. 18; Niebler S. 73)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(in Auswahl)
  • Karl Bartsch (Hg.), Karl der Große von dem Stricker (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 35), Quedlinburg/Leipzig 1857 (Nachdruck mit einem Nachwort von Dieter Kartschoke, Berlin 1965), S. XL, 433. [online]
  • Theodor Längin, Deutsche Handschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage II,2), Karlsruhe 1894 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 86, 164 (Nr. 33). [online]
  • Friedrich Wilhelm, Die Geschichte der handschriftlichen Überlieferung von Strickers Karl dem Grossen, Amberg 1904, S. 42f.
  • Werner Fechter, Zur Überlieferung von Strickers 'Karl dem Großen', in: Zeitschrift für deutsche Philologie 87 (1968), S. 17-21, hier S. 17f.
  • Klaus Niebler, Die Handschriften von St. Peter im Schwarzwald, Erster Teil: Die Papierhandschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe X,1), Wiesbaden 1969, S. 72f. [online]
  • Johannes Singer, Untersuchungen zur Überlieferungsgeschichte von Strickers Karl dem Großen, Diss. Bochum 1971, S. 49.
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 459.
  • Stefanie Weber, Strickers Karl der Große. Analyse der Überlieferungsgeschichte und Edition des Textes auf Grundlage von C (Schriften zur Mediävistik 18), Hamburg 2010, S. 44f.
  • Johannes Singer (Hg.), Strickers Karl der Große (Deutsche Texte des Mittelalters 96), Berlin/Boston 2016, S. XVII.
Archivbeschreibung Werner Fechter (1937) 13 Bll.
  Yannick Spies (Marburg), Dezember 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].