Aufbewahrungsort Sondershausen, Schloßmuseum, Germ. lit. 4 (olim Hs.-Br. 5)
[früher Arnstadt, Regierungsarchiv, ohne Sign. (3)]
Fragment 11 Blätter bzw. Reste von Blättern
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 1r = Lat. Text
Bl. 1v-11v = Stricker: 'Pfaffe Amis' (S)
Blattgröße 185-186 x 138-144 mm
Schriftraum 153-160 x 103-107 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 33-34
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Bestandskatalog S. 132-134)
Schreibsprache nd. (Ehrismann S. 251); nd. mit hd. Relikten (vgl. Linke S. 123-128)
Abbildung ---
Literatur
  • Emil Einert, Pfaffe Amis 1-72, in: Germania 33 (1888), S. 46 (mit Teilabdruck). [online]
  • Gustav Ehrismann, Eine Handschrift des Pfaffen Amis, in: Germania 34 (1889), S. 251f. [online]
  • Hansjürgen Linke, Die mittelniederdeutsche Fassung des Strickerschen 'Pfaffen Amis', in: Interpretation und Edition deutscher Texte des Mittelalters. Festschrift für John Asher zum 60. Geburtstag, hg. von Kathryn Smits, Werner Besch und Victor Lange, Berlin 1981, S. 119-163 (mit Abdruck).
  • Kin'ichi Kamihara (Hg.), Des Strickers Pfaffe Amis, 2., rev. Aufl. (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 233), Göppingen 1990, S. 17f.
  • Michael Schilling (Hg.), Der Stricker, Der Pfaffe Amis. Mittelhochdeutsch / Neuhochdeutsch. Nach der Heidelberger Handschrift cpg 341 hg., übersetzt und kommentiert (Reclams Universal-Bibliothek 658), Stuttgart 1994, S. 182.
  • Bestandskatalog zur Sammlung Handschriften- und Inkunabelfragmente des Schloßmuseums Sondershausen, hg. von Gerlinde Huber-Rebenich und Christa Hirschler, bearbeitet von Matthias Eifler, Almuth Märker und Katrin Wenzel unter Mitarbeit von Heike Endermann (Sondershäuser Kataloge III), Sondershausen 2004, S. 132-134 (Nr. 278-283).
Archivbeschreibung Vorhanden
  Juni 2006