Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 684
Codex 176 Blätter (aus drei Teilen [1-111; 112-133; 134-176] zusammengebunden)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 134r-175r = 'Liber ordinis rerum' (M9)
Blattgröße 202 x 143 mm
Entstehungszeit I: um 1400; II: 1451; III: 1429 (Schneider [1978] S. 405)
Schreibsprache I: bair.; II: ostschwäb.; III: mittelbair. (Schneider [1978] S. 405f.)
Abbildung Schneider (1994) Abb. 87 [= Bl. 174r]
Literatur
(Hinweis)
  • Emil Donckel, Studien über die Prophezeiung des Fr. Telesforus von Cosenza, O.F.M. (1365-1386), in: Archivum Franciscanum Historicum 26 (1933), S. 29-104 und 282-314, hier S. 39 (mit dem als Cgm 684 zitierten Codex ist München, Universitätsbibl., 2° Cod. ms. 684 gemeint).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 501-690 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,4), Wiesbaden 1978, S. 405-407. [online]
  • Peter Schmitt (Hg.), 'Liber ordinis rerum' (Esse-Essencia-Glossar), Bd. I: Einleitung, Text (Texte und Textgeschichte 5/1), Tübingen 1983, S. XLVIII.
  • Karin Schneider, Die datierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München, Teil 1: Die deutschen Handschriften bis 1450 (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland IV,1), Stuttgart 1994, S. 43 und Abb. 87.
  • Andreas Erhard, Untersuchungen zum Besitz- und Gebrauchsinteresse an deutschsprachigen Handschriften im 15. Jahrhundert nach den Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek München, Diss. München 2009, München 2012, S. 314. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
cg, Januar 2013