Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 3900
Codex 171 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ra-27rb = Johann von Neumarkt: 'Buch der Liebkosung' (M1)
Bl. 27rb-69rb = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit'
Bl. 69rb-71vb = Elsbeth von Oye: 'Offenbarungen' (Exzerpte)
Bl. 75ra-112vb = Heinrich von Langenstein: 'Erkenntnis der Sünde'
Bl. 113ra-169ra = 'Die Lehre von den fünf Worten'
Bl. 169rb-va = 'Ain gemaine lere'
Blattgröße 295 x 215 mm
Entstehungszeit 2. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 471)
Schreibsprache bair.-österr. (Schneider S. 471)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Anton Benedict (Hg.), Das Leben des heil. Hieronymus in der Übersetzung des Bischofs Johannes VIII. von Olmütz (Bibliothek der mittelhochdeutschen Litteratur in Böhmen III), Prag 1880, S. XXVIf. (Nr. 2). [online]
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 1. Teil: Buch der Liebkosung. Übersetzung des Pseudoaugustinischen Liber soliloquiorum animae ad Deum (Vom Mittelalter zur Reformation 6,1), Berlin 1930, S. 6. [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 146 (Nr. 122).
  • Rainer Rudolf (Hg.), Heinrich von Langenstein, Erchantnuzz der sund (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 22), Berlin 1969, S. 49 (Nr. 51).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 888-4000 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,6), Wiesbaden 1991, S. 471-475. [online]
  • Andreas Erhard, Untersuchungen zum Besitz- und Gebrauchsinteresse an deutschsprachigen Handschriften im 15. Jahrhundert nach den Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek München, Diss. München 2009, München 2012, S. 205. [online]
  • Jakub Šimek, Die 'Acht Seligkeiten' des Prager Predigers Heinrich von St. Gallen (Hermaea N.F. 129), Berlin/Boston 2013, S. 48.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Januar 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].