Aufbewahrungsort München, Universitätsbibl., 4° Cod. ms. 910
Fragment 1 Blatt, etwas beschnitten
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße jetzt 308 x 200 mm
Datierung der Hs. wohl 1. Hälfte 11. Jh. (Tax [1979], S. XXV)
vielleicht erst 2. Viertel des 11. Jh. (Hoffmann, S. 252)
Überlieferungstyp Lateinisch-deutsche Handschrift
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Notker III. von St. Gallen: Psalmenübersetzung (U2, Mb, Baumburger Blatt)
Schrifttyp karolingische Minuskel
Schriftraum 227 x 164 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 32
Textgestaltung Interpunktion: Punkt auf halber Zeilenhöhe
Besonderheiten regelmäßige Akzentuierung
Werkdatierung vor 1020 (Sonderegger VL Sp. 1221)
Schreibort Mainz (Hoffmann, S. 252)
Abbildung Farb-Abbildungen im Internet: Bl. 1r, Bl. 1v
Beschreibung und Digitalisat der UB München
Literatur
  • Wolfgang Golther, Altdeutsche Funde aus der Münchener Universitätsbibliothek, in: ZfdA 37 (1893), S. 276-288, darin S. 276-279: I. Bruchstücke aus Notkers Psalmen. [online]
  • Albert L. Lloyd, The Manuscripts and Fragments of Notker's Psalter (Beiträge zur deutschen Philologie 17), Gießen 1958, S. 9, 23-28 u.ö.
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 39 (Nr. 6).
  • Gisela Kornrumpf und Paul-Gerhard Völker, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München 1), Wiesbaden 1968, S. 210f. [online]
  • Petrus W. Tax (Hg.), Notker latinus. Die Quellen zu den Psalmen. Psalm 1-50 (Die Werke Notkers des Deutschen 8A; Altdeutsche Textbibliothek 74), Tübingen 1972.
  • Petrus W. Tax (Hg.), Notker der Deutsche, Der Psalter. Psalm 1-50 (Die Werke Notkers des Deutschen 8; Altdeutsche Textbibliothek 84), Tübingen 1979, bes. S. XVII, XXVf. und Abdruck S. 67a-70a.
  • Hartmut Hoffmann, Buchkunst und Königtum im ottonischen und frühsalischen Reich, 2 Bde. (Schriften der MGH 30,I-II), Stuttgart 1986, hier Band I, S. 252.
  • Stefan Sonderegger, Notker III. von St. Gallen, in: 2VL 6 (1987), Sp. 1212-1236, bes. Sp. 1221.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 55 (Nr. 22).
  • Rolf Bergmann (Hg.), Althochdeutsche und altsächsische Literatur, Berlin/Boston 2013, hier S. 293-315 ('Notker III. von St. Gallen', Sonja Glauch).
Archivbeschreibung ---
Hellgardt Nr. 22
  Elke Krotz (Wien), März 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].