Aufbewahrungsort Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 447
Codex noch 466 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-27v = Johannes von Hildesheim: 'Historia trium regum', dt.
Bl. 370r-399r = 'Matthias (Apostel)' (Prosalegende)
Blattgröße 207 x 147 mm
Schriftraum 160 x 110 mm
Entstehungszeit Ende 15. / Anfang 16. Jh. (Staub/Sänger S. 37)
Schreibsprache ripuar. (Staub/Sänger S. 37)
Abbildung SW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Max Behland, Die Dreikönigslegende des Johannes von Hildesheim. Untersuchungen zur niederrheinischen Übersetzung der Trierer Handschrift 1183/485 mit Textedition und vollständigem Wortformenverzeichnis, München 1968, S. 13 (Nr. 5).
  • Werner Williams-Krapp, Studien zu 'Der Heiligen Leben', in: ZfdA 105 (1976), S. 274-303, hier S. 279 (Nr. 98).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 67 (Sigle Ds2), S. 201 (Sigle Ds1).
  • Kurt Hans Staub und Thomas Sänger, Deutsche und niederländische Handschriften. Mit Ausnahme der Gebetbuchhandschriften (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 6), Wiesbaden 1991, S. 37-40 (Nr. 15). [online]
  • Margit Brand, Bettina Jung und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. II: Der Winterteil (Texte und Textgeschichte 51), Tübingen 2004, S. XVI.
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 252 (Nr. 249).
  Mitteilungen von Sine Nomine
Juni 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].