Aufbewahrungsort Dresden, Landesbibl., Mscr. M 243
Codex II + 263 + I Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 2r-193r + 222v-224r + 236r-252r + 252v-262r = Gertrud von Helfta: 'Ein botte der götlichen miltekeit' [mit Einschüben] (D)
Bl. 193r-229v = Gertrud von Helfta-Korpus; darin u.a.:
  • Bl. 195r/v = Caesarius von Heisterbach (?): 'Die Beichte als Schrecken des Teufels'
  • Bl. 196r-197r = Caesarius von Heisterbach: 'Freigibigkeit und Geiz'
  • Bl. 197r-202r = 'Die Wette um Wahrheit oder Lüge'
  • Bl. 202v-203r = Caesarius von Heisterbach: Von einem schlechten Beichtvater
  • Bl. 203v-211v = Reimpredigt: 'Klage der Seele über den Leib'
  • Bl. 218r/v + 225r-227r = Auszüge aus 'Der Heiligen Leben' (Livinus von Gent + Anuph-Legende)
Bl. 262r/v = Hostienwunder
Blattgröße 212 x 148 mm
Schriftraum 143-153 x 87-99 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 21-28
Versgestaltung Verse im Reimtext nicht abgesetzt
Entstehungszeit um 1435, Nachträge um 1440 (Hoffmann)
Schreibsprache ostfränk. (Hoffmann); nürnberg. (Wieland S. 5)
Schreibort Nürnberg bzw. Nürnberg Raum (Hoffmann)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Franz Schnorr von Carolsfeld, Katalog der Handschriften der königl. öffentlichen Bibliothek zu Dresden, Bd. II, Leipzig 1883 (Korrigierter und verbesserter Nachdruck: Katalog der Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek zu Dresden, Bd. II, Dresden 1981), S. 509. [online]
  • Otmar Wieland, Gertrud von Helfta, ein botte der götlichen miltekeit (Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktiner-Ordens und seiner Zweige, 22. Ergänzungsband), Ottobeuren 1973, S. 5-9.
  • Siegfried Ringler, Viten- und Offenbarungsliteratur in Frauenklöstern des Mittelalters. Quellen und Studien (MTU 72), München 1980, S. 61.
  • Werner J. Hoffmann, Die deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden. Vorläufige Beschreibungen. [online]
Archivbeschreibung ---
  Werner J. Hoffmann (Leipzig) / cg, August 2010

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].