Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgf 512
Codex noch II + 149 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (mit Glosse) (Oppitz Nr. 122)
Blattgröße 480 x 345 mm
Schriftraum 355 x 241 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 49
Entstehungszeit 2. Drittel 14. Jh. (Aderlaß und Seelentrost S. 304)
Schreibsprache "mnd. mit ostfälischen Eigenheiten" (Aderlaß und Seelentrost S. 306)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • [Faksimile] Abb. 8 [= Bl. 56r]
  • Aderlaß und Seelentrost S. 305 [= Bl. 92v] (Farbabb.)
Literatur
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 57. [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 12f. (Nr. 53).
  • [Faksimile] Rechtsbuch der Stadt Herford. Vollständige Faksimile-Ausgabe im Original-Format der illuminierten Handschrift aus dem 14. Jahrhundert [I: Faksimile, II: Kommentarband, hg. von Theodor Helmert-Corvey], Bielefeld 1989, Kommentarband S. 256 und Abb. 8.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 370 (Nr. 122).
  • Frank-Michael Kaufmann (Hg.), Glossen zum Sachsenspiegel-Landrecht. Buch'sche Glosse (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series VII,3), Hannover 2002, S. 1524 (Nr. 10). [online]
  • Aderlaß und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln, hg. von Peter Jörg Becker und Eef Overgaauw (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Ausstellungskataloge N.F. 48), Mainz 2003, S. 304-307 (Nr. 148) [Bernd Michael].
Archivbeschreibung ---
  Daniel Könitz, Januar 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].