Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 284
Codex 68 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Oberbayerisches Landrecht Kaiser Ludwigs des Bayern' [Bl. 1r-48v]
'Stadtrecht von München' [Bl. 49r-62r]
Federproben (dt. und lat.) [Bl. 62v]
Agnus Dei, lat. [Bl. 68v]
Zwei dt. Rezepte zu 'Oleum tartari' [Bl. 68v]
Blattgröße 300 x 205 mm
Schriftraum 220-240 x 135-138 mm
Spaltenzahl 1 (ab Bl. 7r), 2 (Bl. 1r-4r)
Zeilenzahl 34-40
Entstehungszeit 2. Hälfte 14. Jh. (Schneider S. 237)
Schreibsprache mittelbair. (Schneider S. 237)
Abbildung ---
Literatur
  • Franz Auer (Hg.), Das Stadtrecht von München. Nach bisher ungedruckten Handschriften mit Rücksicht auf die noch geltenden Rechtssätze und Rechtsinstitute, München 1840 (Neudruck Aalen 1969), S. XXXI, LIVf. [online]
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Vorarbeiten zur Textesausgabe von Kaiser Ludwigs oberbaierischen Landrechten, in: Abhandlungen der hist. Classe der Königl. Bayerischen Akademie der Wissenschaften 11, München 1870, S. 1-68, hier S. 18f. (Nr. 5). [online]
  • Ludwig Freiherr von der Pfordten, Studien zu Kaiser Ludwigs Oberbayerischem Stadt- und Landrechte, München 1875, S. 68f. (Nr. 46). [online]
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 201-350 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,2), Wiesbaden 1970, S. 237f. [online]
  • Wilhelm Volkert (Hg.), Das Rechtsbuch Kaiser Ludwigs des Bayern von 1346, hg. von W. V. unter Verwendung der Vorarbeiten von Walter Jaroschka (†) und Heinz Lieberich (†) (Bayerische Rechtsquellen 4), München 2010, S. 34f.
Archivbeschreibung Erich Petzet (1907) 4 Bll.
  Daniel Könitz, Dezember 2010