Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 6353
[früher Privatbesitz Galerie Helbing, München, Nr. 1904/1948]
Codex XI + 168 + IV Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Hans Folz: Meisterlieder (M) [Teilautograph]
Blattgröße 193 x 138 mm
Entstehungszeit 1485/1490 und etwas später, Nachträge aus der 1. Hälfte des 16. Jh.s (Montag/Schneider S. 88)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Mayer Tafel I [= Bl. 37v]
  • Brunner Tafel 27 (Abb. 1) [= Bl. 1r]
  • Montag/Schneider S. 89 (Abb. 30) [= Bl. 14r (in Farbe)]
Literatur
(Hinweis)
  • Ludwig Götze, Die archivalischen Sammlungen auf Schloss Miltenberg in Bayern, in: Archivalische Zeitschrift 2 (1877), S. 146-203, hier S. 202 (Nr. 3). [online]
  • Galerie Helbing. Auktion in München [...] 5. Dez. 1904 und folgende Tage. Kunstsammlungen Schloss Miltenberg a. Main, II. Abteilung: Kupferstiche [...], Manuskripte [...], München 1904, S. 119 (Nr. 1948). [online]
  • August L. Mayer (Hg.), Die Meisterlieder des Hans Folz. Aus der Münchener Originalhandschrift und der Weimarer Handschrift Q. 566 mit Ergänzungen aus anderen Quellen (Deutsche Texte des Mittelalters 12), Berlin 1908 (Nachdruck Dublin/Zürich 1970), bes. S. V-VII und Tafel I. [online]
  • Horst Brunner, Folz, Hans, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, hg. von Friedrich Blume, Bd. 16 (1979), Sp. 322-324, mit Tafel 27 (Abb. 1) (nach Sp. 384).
  • Johannes Janota, Folz, Hans, in: 2VL 2 (1980), Sp. 769-793 + 2VL 11 (2004), Sp. 449f., hier Bd. 2, Sp. 773.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. I: Untersuchungen (MTU 82), München 1983, bes. S. 307-312.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 3-5, 212.
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 445f. (M 99).
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 219.
  • Ulrich Montag und Karin Schneider, Deutsche Literatur des Mittelalters. Handschriften aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek München mit Heinrich Wittenwilers 'Ring' als kostbarer Neuerwerbung (Bayerische Staatsbibliothek München. Schatzkammer 2003; Patrimonia 249), München 2003, S. 88f. (Nr. 30) [Elisabeth Wunderle].
  • Elisabeth Wunderle, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 5255-7000 einschließlich der althochdeutschen Fragmente Cgm 5248 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,9), Wiesbaden [im Druck].
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 7: Cgm 5155-7385 [BSB Cbm Cat. 55(7 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 5155-7385 (handschriftl.)], S. 237. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
Oktober 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].