Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 5250/60
Fragment 4 Längsstreifen von zwei Blättern
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Biblia pauperum' lat. und dt. ('Armenbibel')
Blattgröße [300 x 175] mm
Schriftraum [300] x <214> mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl [84]
Besonderheiten 4 Bildgruppen mit unkolorierten Federzeichnungen
Entstehungszeit 2. Viertel 14. Jh. (Wirth [1963] S. 61)
Schreibsprache bair. (Wolfgang Stammler in Wirth [1963] S. 52)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Fragments [= vollständig]
  • Wirth [1963] S. 55-58 (Abb. 1-4) [= vollständig]
  • Wirth [1991] S. 473 (Abb. 1) [= Bl. 1v]
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 142 [= Bl. 2v]
  • Hernad Tafelbd. S. 169-172 (Abb. 381-384) [= vollständig]
Literatur
  • Karl-August Wirth, Neuerworbene Armenbibel-Fragmente in der Bayerischen Staatsbibliothek, in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst [3. Folge] 14 (1963), S. 51-78 (mit Abdruck).
  • Karl-August Wirth, 'Biblia pauperum', in: 2VL 1 (1978), Sp. 843-852, hier Sp. 850 (mit der Signatur "Clm 5350/60").
  • Karl August Wirth, Wer aber die ... chvnigein (von Saba) sey gewesen, daz vindet man selten geschriben, in: Deutsche Bibelübersetzungen des Mittelalters. Beiträge eines Kolloquiums im Deutschen Bibel-Archiv, unter Mitarbeit von Nikolaus Henkel hg. von Heimo Reinitzer (Vestigia Bibliae 9/10 [1987/1988]), Bern u.a. 1991, S. 471-533, hier S. 473.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 2, München 1996, S. 296-298 (Nr. 16.0.16) und Abb. 142. [S. 1-160, Abb. 1-104, S. 1*-5* online] [S. 161-240, Abb. 105-120 online] [S. 241-320, Abb. 121-142 online] [S. 321-464, Abb. 143-195, Farbtafel I-IV online]
  • Béatrice Hernad, Die gotischen Handschriften deutscher Herkunft in der Bayerischen Staatsbibliothek, Teil 1: Vom späten 13. bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts. Mit Beiträgen von Andreas Weiner, Text- und Tafelband (Katalog der illuminierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek in München 5,1), Wiesbaden 2000, Textbd. S. 118 (Nr. 177), Tafelbd. S. 169-172 (Abb. 381-384). [online]
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 229. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Daniel Könitz, April 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].