Aufbewahrungsort Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 3573
[früher Cheltenham, Bibl. Phillippica, Ms. 603]
Codex noch 170 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Jakob Twinger von Königshofen: 'Chronik' (dt.) (mit Nachträgen)
Blattgröße 288 x 210 mm
Schriftraum unbekannt
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl unbekannt
Entstehungszeit 15. Jh. (Priebsch S. 55, Wickersheimer S. 625); um 1404 (Wolfram S. 104)
Schreibsprache alem.
Abbildung ---
Literatur
  • Sammlung und Verzeichniss handschriftlicher Bücher [...], welche besitzt Leander van Ess, Darmstadt 1823, S. 39 (Nr. 219). [online]
  • Die Geschichtschreiber, in: Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtkunde 7 (1839), S. 228-718, hier S. 700f. (Nr. 178). [online]
  • Carl Hegel (Hg.), Die Chronik des Jacob Twinger von Königshofen 1400 (1415), in: Die Chroniken der oberrheinischen Städte: Straßburg, Bd. 1 (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 8), Leipzig 1870 (Nachdruck Stuttgart 1961), S. 224 (Nr. 49). [online]
  • Georg Wolfram, Eine Handschrift von Königshofens Straßburgischer Chronik, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 45 (1891), S. 98-104. [online]
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 1, Erlangen 1896, S. 55 (Nr. 54). [online]
  • Ernest Wickersheimer, Strasbourg (Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France, Départements 47), Paris 1923, S. 624f. [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis 1) Im Vorderspiegel u.a. Besitzeintrag für Johann Ulrich Fride für das Jahr 1624, der die Hs. aus dem Besitz seines Großvaters Dr. Ulrich Geiger erhalten hat.
2) Im Archiv (1839) und bei Hegel wird die Hs. mit der Cheltenham-Signatur "605" angeführt.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Klaus Graf (Aachen), Januar 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].